Markiert: Spielzeug

Rückruf: Erstickungsgefahr – idee+spiel ruft Badeenten-Set zurück

idee+spiel informiert über den Rückruf eines Badeenten-Set’s, bestehend aus 4 Quietscheenten in verschiedenen Größen (12, 9, 8 und 6 cm lang) Wie mitgeteiltwird, kann sich bei dem Produkt die Quietsche-Pfeife lösen und verschluckt werden. Dadurch besteht schlimmstenfalls Erstickungsgefahr für...

Gesundheitsgefahr durch Flammschutzmittel – Verkaufsverbot für Babybuch von Playgro

Das europäische Schnellwarnsystem RAPEX informiert über extrem hohe Werte des Flammschutzmittels TCPP in dem nachfolgend aufgeführten Beißbuch (Stoffbuch mit Beißplatte als Zahnungshilfe) von Playgro. TCPP kann aufgrund seiner karzinogenen Eigenschaften und seiner akuten Toxizität für Kinder schädlich sein Übersicht der...

Keine Verbesserung bei Nickel in Metallspielzeug

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) stellt Ergebnisse der Lebensmittelüberwachung 2016 vor – Teil 4 Die Lebensmittelüberwachungsbehörden in den Bundesländern kontrollieren ebenfalls Verbraucherprodukte auf unerwünschte Stoffe. Bereits 2012 wurde Metallspielzeug im Rahmen des Bundesweiten Überwachungsplans (BÜp) auf das Kontaktallergen...

Gesundheitsgefahr und mehr: Aufgepasst bei diesen Spielzeugen

Weitere Spielzeuge aus der Rapex-Wochenmeldung 40/2017 Wir veröffentlichen an dieser Stelle aktuelle Warnungen des europäischen Schnellwarnsystem Rapex mit nicht eindeutigem Bezug zu Deutschland. Viele der hier gelisteten und oft qualitativ minderwertigen Spielzeuge tauchen nämlich immer wieder auf Märkten und...

Rapex-Meldung: Erstickungsgefahr – Verkaufsverbot für Spielzeug Pistole

Das europäische Schnellwarnsystem RAPEX informiert über Erstickungsgefahr für Kleinkinder bei dieser Kinder Spielzeugpistole. Die Saugnäpfe der Geschosse lösen sich leicht und können im Falle des Verschluckens die Luftzufuhr behindern. Eltern sollten vorhandene Produkte umgehend aus der Reichweite von Kleinkindern entfernen!...

Rückruf: Weichmacher – TEDi ruft Spielzeug „Block Tech-Fahrzeuge“ zurück

Das TEDi-Qualitätsmanagement informiert über den Rückruf von Block Tech-Fahrzeugen. Wie das Unternehmen mitteilt, wurden bei Produkttests erhöhte Werte von unerlaubten Weichmachern (DEHP) in den Reifen nachgewiesen, welche gesundheitsgefährdend sein können. Die betroffenen Spielzeug-Autos wurden vom 28.03.2017 bis zum 07.08.2017 über...