Elektrofahrr├Ąder im Test: 5 von 15 fallen durch


Wegen gravierender Sicherheitsm├Ąngel erhielten f├╝nf Elektrofahrr├Ąder im Test die Note ÔÇ×MangelhaftÔÇť. Schwache Bremsen, Br├╝che an Sattelst├╝tze und -klemmung f├╝hrten zur Abwertung. Doch sieben ÔÇ×guteÔÇť Modelle zeigen, dass es besser geht: Sie sind fahrstabil, komfortabel und wendig. Die Stiftung Warentest und der ADAC haben 15 Elektrofahrr├Ąder mit tiefem Rahmendurchstieg getestet. Sie kosten 900 bis 3.300 Euro.

ebtest

Die im Test ermittelten Reichweiten von knapp 40 bis 100 Kilometer h├Ąngen haupts├Ąchlich von der Kapazit├Ąt des verwendeten Akkus ab. F├╝r die meisten Elektrofahrr├Ąder bieten die Hersteller verschiedene Batteriegr├Â├čen an. Die Kapazit├Ąt der Akkus und damit der Reichweite nimmt mit der Zahl der Ladezyklen ab, sie kann nach 500 Aufladungen sogar um 25 Prozent und mehr sinken. Wer regelm├Ą├čig Strecken f├Ąhrt, die gerade noch im Bereich der Akkureichweite liegen, sollte besser die n├Ąchstgr├Â├čere Batterie ordern. Die Ladezeiten im Test betrugen 3 bis 5,3 Stunden.

Zwei Modelle stammen von einem Anbieter. Sie haben den gleichen Rahmen, den gleichen Antrieb, die gleichen R├Ąder, dennoch fahren sie unterschiedlich. W├Ąhrend das eine selbst mit Gep├Ąck gut f├Ąhrt, wirkt das andere instabil. Unterschiede gibt es bei der Ausstattung an Vorbau, Sattel, Sattelst├╝tze und Akku. Deshalb raten die Tester vor dem Kauf auch zu einer Probefahrt mit Gep├Ąck.

Anzeige – Der ausf├╝hrliche Test erscheint in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift test (ab 24.06.2016 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/elektrofahrrad abrufbar

Quelle: Stiftung Warentest
Internet: www.test.de

Das k├Ânnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.