Gammelfleisch: Deutschland wurde mit Fleisch aus Schlachthof in ├ľsterreich beliefert

Artikel wird bei neuen Erkenntnissen aktualisiert

Aufgrund von Erhebungen am 22.10.2019 in einem s├╝dsteirischen Schlachthof besteht der Verdacht, dass genussuntaugliches Fleisch in die Lebensmittelkette gelangt ist. Allem Anschein nach wurde dieses Fleisch – das eigentlich in die Tierk├Ârperverwertung geh├Ârt h├Ątte – auch nach Deutschland geliefert. Der betroffene Schlachthof muss dieses Fleisch nun zur├╝ckholen, soweit dies noch m├Âglich ist.

Einem Bericht des ├Âsterreichischen Kurier zufolge, ist Fleisch betroffen, welches seit Mitte September erzeugt wurde. Dem Artikel zufolge handelt es sich nach Aussage des Leiters der Landesveterin├Ąrdirektion um etwa 7000 bis 8000 geschlachtete Schweine. Nach ersten Ermittlungen gehe es um etwa 600 Tonnen Fleisch, die an rund 30 Empf├Ąnger im In- und Ausland geliefert wurden.┬á┬á

Es bleibt abzuwarten, wie schnell nun die zust├Ąndigen Beh├Ârden und Warenempf├Ąnger in Deutschland handeln und Endverbraucher informieren.

Ergebnisse der Erhebungen der ├Âsterreichischen Veterin├Ąr- und Lebensmittelbeh├Ârden (Stand 25.10.2019):

Fleisch dieses Schlachthofs wurde in mehrere Bundesl├Ąnder (Steiermark, Nieder├Âsterreich, Wien, Salzburg, K├Ąrnten) geliefert. Die Veterin├Ąr- und Lebensmittelbeh├Ârden der L├Ąnder ├╝berpr├╝fen derzeit die genauen Vertriebswege. Besonderes Augenmerk wird dabei auf bereits zerlegtes Fleisch gelegt. Die Kontrollen der Vertriebswege umfassen Gro├čabnehmer und verarbeitende Betriebe. Fleisch ohne Genusstauglichkeitsstempel wird aus dem Verkehr gezogen.

Fleisch des besagten Schlachthofes wurde auch in mehrere europ├Ąische Staaten geliefert (Slowenien, Kroatien, Bosnien, Deutschland, Italien, Slowakei). ├ťber das Europ├Ąische Schnellwarnsystem f├╝r Lebens- und Futtermittel (RASFF) wurden die Beh├Ârden dieser L├Ąnder informiert.

RASFF-Warnung >

Was bedeutet genussuntauglich?

Die Veterin├Ąrbeh├Ârden kontrollieren jeden Schlachtvorgang: Es werden die Tiere vor der Schlachtung untersucht, ebenso wird das Fleisch nach der Schlachtung begutachtet. Entspricht das Fleisch den veterin├Ąr- und lebensmittelrechtlichen Erfordernissen, wird es mit einem ÔÇ×Genusstauglichkeits-StempelÔÇť versehen.

Offensichtlich kranke Tiere d├╝rfen erst gar nicht geschlachtet werden. Zeigt sich nach der Schlachtung, dass der Schlachtk├Ârper nicht den gesetzlichen Vorgaben entspricht, muss er ausgesondert, separat gelagert, als genussuntauglich gekennzeichnet werden und darf der Lebensmittelkette nicht zugef├╝hrt werden.

Quelle: ├ľsterreichische Agentur f├╝r Gesundheit und Ern├Ąhrungssicherheit GmbH, AGES
Internet: https://www.ages.at

 

Petition – jetzt unterzeichnen!

Wieder einmal ein Lebensmittelskandal, wieder einmal k├Ânnen viele Verbraucherinnen und Verbraucher nicht feststellen, ob ihr Produkt betroffen ist. Das muss sich ├Ąndern! Ich habe gerade die Petition ÔÇ×Forderung nach eindeutiger Identifizierbarkeit von offen verkauften Lebensmitteln“ eingerichtet und bitte alle Leserinnen und Leser diese Petition zu unterzeichnen und zu teilen, vielen Dank!┬áZur Petition auf Change.org >

 

Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktr├╝ckrufen

Produktr├╝ckrufe als App f├╝r Android und iOS ÔÇô┬áNeu┬áPWA

App f├╝r iPhone google-play-badge

weitere Artikel zum Thema...