Rapex-Meldung: Rückruf – Hohe Mengen Bor in „Barrel-O-Slime“ Spielzeugschleim

Das europäische Schnellwarnsystem RAPEX informiert über gesundheitsgefährdende Schadstoffe in Schleim-Spielzeug. Der Meldung aus Frankreich zufolge wurden hohe Mengen Bor in dem „Barrel-O-Slime“ Spielzeugschleim der C&T Handels GmbH gefunden. 

Die Produkte werden/wurden teilweise auch in Deutschland verkauft.

Wir empfehlen dringend, entsprechende Produkte zu entsorgen!

Hintergrund Bor

ACHTUNG! 

Elementares Bor in geringen Dosen ist nicht giftig. Für Bor gibt es keine Hinweise auf genotoxische oder kanzerogene Wirkungen; von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ist kein Referenzwert für Bor als Zufuhrempfehlung aufgeführt.

Dosen über 100 mg/Tag können jedoch Vergiftungserscheinungen hervorrufen. Die US-amerikanische Behörde EPA gibt einen täglichen Grenzwert (RfD – Reference Dose) von 0,2 mg pro Kilogramm Körpergewicht für Bor und Borate an, geht jedoch nicht von einer Karzinogenität aus.

Bortrioxid, Borsäure und Borate werden mit der 30. ATP in der EU seit Sommer 2009 als fortpflanzungsgefährdend eingestuft. Bei Borsäure und Borax wurde dieser Effekt bislang jedoch lediglich bei der Verabreichung von höheren Dosen an Mäuse beobachtet.

Einige Borverbindungen wie die Borane (Borwasserstoffverbindungen) sind hochgradig toxisch und müssen mit größter Sorgfalt gehandhabt werden.
Quelle: wikipedia.de  Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“

achtungÜbersicht der RAPEX-Meldung
Die Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz der Europäischen Kommission informiert:

Bild(er): RAPEX – © Europäische Gemeinschaften, 1995- 2018 – Bilder anklicken für Detailansicht


Rapex Wochenmeldung: 33 / 2018
Rapex Nummer: A12/1212/18 
meldender Mitgliedsstaat: Frankreich
Kategorie: Spielzeug
Produkt: Spielzeugschleim
Marke: C&T Handels GmbH
Name: Barrel-O-Slime
Artikelnummer: HB-1
Lot- oder Chargennummer: unbekannt
Barcode / EAN / GTIN: 4250111300223
Beschreibung: Schleim in einem Plastikbehälter in Fassform
Herkunftsland: China
Produktrisiko: Die Migration von Bor aus dem Produkt ist zu hoch (Messwert bis 1853 mg / kg). Verschlucken oder Kontakt mit einer übermäßigen Menge von Bor kann die Gesundheit von Kindern schädigen und mögliche Schäden am Fortpflanzungssystem verursachen.
Risikoeinstufung: Schwerwiegend
Weiteres: Produkt entspricht nicht den Anforderungen der Spielzeugrichtlinie und der europäischen Norm EN 71-3
Maßnahmen: Maßnahmen der Wirtschaftsteilnehmer: Rückruf des Produkts von Endverbrauchern (Von: Händler)

Wöchentliche Übersichten der RAPEX-Meldungen, kostenlos in Englischer Sprache veröffentlicht auf http://ec.europa.eu/rapex, © Europäische Union, 2005 – 2018

Die in dieser wöchentlichen Übersicht veröffentlichten Informationen wurden von den offiziellen Kontaktstellen der EU- und EFTA-EWR-Mitgliedstaaten mitgeteilt. Gemäβ Anhang II Ziffer 10 der Richtlinie über allgemeine Produktsicherheit (2001/95/EG), ist der meldende Mitgliedstaat für die Informationen verantwortlich. Die Kommission übernimmt keine Verantwortung für die Korrektheit der bereitgestellten Informationen.

Deutsche Übersetzung dieser Meldung: ©produktwarnung.eu / 2018

Die Verantwortung für die Übersetzung obliegt produktwarnung.eu
Im Zweifelsfall gilt immer die Fassung des Originaldokuments!

 


Unsere App’s zu Produktrückrufen und Verbraucherwarnungen als kostenloser Download

 

weitere Artikel zum Thema: