Rückruf: Marker startet Rückrufaktion von Kingpin Ski-Bindungen

Die Marker Int. GmbH informiert über eine Rückrufaktion von Kingpin Ski-Bindungen beschränkt auf die Modelle 2017-2018. Die betroffenen Bindungen wurden Im Zeitraum 2017 bis Mitte 2018 verkauft. Wie das Unternehmen mitteilt, könnten die Pins am Vorderbacken unter bestimmten Umständen brechen. Die Folgen wären verminderte Auslöse-, bzw. Haltewerte und dies kann zu einer Sturzgefahr führen.

achtungBetroffener Artikel


Betroffen sind ausschließlich Modelle aus dem Jahr 2017-2018 mit einer goldenen Farbe oder mit einer kupfernen Farbe.

7733R1MA  KINGPIN 10; 75 – 100 mm  gold 
7733R1MB  KINGPIN 10; 100 – 125 mm  gold 
7933R1MA  KINGPIN 13; 75 – 100 mm  gold 
7734R1MA  KINGPIN 10 Demo; 75 – 100 mm  gold 
7934R1MB  KINGPIN 13 Demo; 100 – 125 mm  gold 
7933R1MB  KINGPIN 13; 100 – 125 mm  gold 
7733S1MA  KINGPIN 10; 75 – 100 mm  copper 
7733S1MB  KINGPIN 10; 100 – 125 mm  copper 
7933S1MA  KINGPIN 13; 75 – 100 mm  copper 
7933S1MB  KINGPIN 13; 100 – 125 mm  copper 
7734S1MA  KINGPIN 10 Demo; 75 – 100 mm  copper 
7934S1MB  KINGPIN 13 Demo; 100 – 125 mm  copper 

Für betroffene Bindungen existiert bereits ein Austauschprogramm.

Das Unternehmen bittet Besitzer einer möglicherweise betroffenen Bindung Kontakt mit Marker oder Ihrem Fachhändler aufzunehmen. Falls Sie betroffen sind, benutzen Sie die Bindungen bitte nicht mehr und lassen Sie sie bei einem autorisierten Marker Händler überprüfen, ob die Vorderbacken betroffen sind.

„Vorderbacken der betroffenen Bindungen werden ohne Kosten ersetzt. Skifahrer sollten bei dieser Gelegenheit auch ihre Schuhe mitbringen, um den korrekten Sitz der neuen Bindung gewährleisten zu können“ so das Unternehmen weiter

Kundeninformation >

Produktabbildung: Marker Int. GmbH


Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktrückrufen und Verbraucherwarnungen als kostenloser Download 

App für iPhone google-play-badge

 

weitere Artikel zum Thema: