Trekking-E-Bikes:┬áNur wenige mit sicher┬şheits┬şrelevanten Problemen

Die gute Nach┬şricht vorweg: Trotz anstrengendem Praxis┬ştest und harten Pr├╝fungen im Labor sind viele Trekking-E-Bikes gut. Nur vier R├Ąder wiesen nach den Dauer┬ştests Anrisse im Rahmen oder an Anbau┬şteilen auf, eines erhielt wegen elektrischer Sicher┬şheits┬şprobleme ein Mangelhaft. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest nach ihrem┬áTest von 12 Trekking-E-Bikes, den sie in der Juni-Ausgabe ihrer Zeit┬şschrift test ver├Âffent┬şlicht.

Dauer┬ştest: Wie belast┬şbar sind Sattel┬şst├╝tze und Co?

Dauer┬ştest: Wie belast┬şbar sind Sattel┬şst├╝tze und Co? – Bild: Stiftung Warentest

Gepr├╝ft hat die Stiftung Warentest E-Trekkingr├Ąder mit Diamant┬şrahmen, Mittel┬şmotor, Scheibenbremse und 28-Zoll-R├Ądern. Neben 500 Kilo┬şmetern Praxis┬ştest mussten sie 20.000 Kilo┬şmeter Dauer┬ştest im Labor ├╝ber┬şstehen. Fast alle Modelle bewiesen auch mit Gep├Ąck Fahr┬şstabilit├Ąt und geraten selbst bei nasser Fahr┬şbahn oder flotten Kurven┬şfahrten nicht ins Schlingern.

Im Dauer┬ştest zeigten sich allerdings Anrisse bei vier R├Ądern, bei dreien kann das Auswirkungen auf die Sicherheit haben: Beim Diamant Elan+ riss der Steg der Sitz┬şstrebe zur Gep├Ąck┬ştr├Ąger-Befestigung beidseitig an, beim Pegasus Premio E 10 Sport die Schwei├č┬şnaht zum Steuer┬şrohr. Solche Sch├Ąden lassen sich nicht beheben. Breiten sich die Risse aus, muss der Rahmen wegen Bruchgefahr getauscht werden. Beim Winora Sinus Tria 9 riss die Sattel┬şst├╝tze in Quer┬şrichtung an, hier k├Ânnte der Sattel abbrechen.

Gro├če Unterschiede gibt es bei den Reich┬şweiten und Lade┬şzeiten der Antriebe. W├Ąhrend mit manchen 87 Kilo┬şmeter zu schaffen sind, ist bei anderen schon nach 61 Kilo┬şmetern Schluss. Wenn dann der Akku ├╝ber sechs Stunden zum Laden braucht, statt wie bei den anderen Test┬şkandidaten unter vier Stunden, ist das ├Ąrgerlich.

Tipp f├╝r den Kauf: Unbe┬şdingt die geplante Gep├Ąck┬şlast, das Gewicht des E-Bikes und das Eigengewicht des Radlers addieren und mit dem zul├Ąssigen Gesamt┬şgewicht vergleichen. Bei einem Rad im Test, dem KTM Macina Fun, blieben beispiels┬şweise f├╝r den Radler bei maximaler Gep├Ąck┬şlast von 25 kg nur noch 74 kg K├Ârpergewicht, um das zul├Ąssige Gesamt┬şgewicht von 124 kg nicht zu ├╝ber┬şschreiten.

ANZEIGE – Der Test Trekking-E-Bikes findet sich in der┬áJuni-Ausgabe der Zeitschrift test┬áund ist online unter┬áwww.test.de/e-bikes┬áabruf┬şbar.

Quelle: Stiftung Warentest
Internet: www.test.de


weitere Artikel zum Thema...