Kindersitztest: Eine Sitzschale zerbricht beim Frontalcrash – Drei von 23 fallen durch

Drei von 23 fallen durch / Erster Kindersitz mit integrierten Airbags im Test

Durchgefallen: Der Concord Ultimax i-Size - Bild: ADAC Presse

Durchgefallen: Der Concord Ultimax i-Size – Bild: ADAC Presse

In diesem Kindersitz h├Ątte ein Kleinkind kaum Chancen, bei einem Unfall unverletzt aus dem Auto herauszukommen: Der ÔÇ×Concord Ultimax i-SizeÔÇť ist einer von drei Verlierern im aktuellen Kindersitztest von ADAC und Stiftung Warentest. Bei einem Frontalcrash im Rahmen des Tests zerbrach die Sitzschale in mehrere Teile und h├Ątte daher dem Kind keinen ausreichenden Schutz mehr geboten. Als Folge des Tests hat der Hersteller Concord inzwischen angek├╝ndigt, den Sitz nicht weiter zu produzieren.

Insgesamt wurden 23 in Deutschland erh├Ąltliche Babyschalen und Kindersitze in allen Gr├Â├čen auf ihre Sicherheit, Bedienung, Ergonomie und den Schadstoffgehalt hin untersucht, darunter auch der erste Kindersitz mit integrierten Airbags. 17 Modelle wurden von den Testern mit ÔÇ×gutÔÇť bewertet, zwei weitere ÔÇ×befriedigendÔÇť, einer schnitt mit ÔÇ×ausreichendÔÇť ab. Die mit ÔÇ×gutÔÇť benoteten Sitze ├╝bertreffen dabei die gesetzlichen Vorschriften zum Teil deutlich.

Mit ÔÇ×mangelhaftÔÇť schnitten noch zwei weitere Testobjekte ab: Sowohl im ÔÇ×Jan├ę GravityÔÇť als auch im ÔÇ×Avionaut Ultralite + IQ baseÔÇť wurden erh├Âhte Schadstoffwerte festgestellt. Der Bezug vom ÔÇ×Jan├ę GravityÔÇť enth├Ąlt Naphthalin ÔÇô ein Stoff, der im Verdacht steht, Krebs ausl├Âsen zu k├Ânnen. Der Bezugsstoff des ÔÇ×Avionaut UltraliteÔÇť enth├Ąlt das Flammschutzmittel TCPP in zu hoher Konzentration. F├Ąllt die Bewertung beim Schadstoffgehalt mangelhaft aus, schl├Ągt sich dies unmittelbar im Gesamtergebnis nieder und die betroffenen Sitze landen automatisch am Tabellenende.

Erster Kindersitz mit integrierten Airbags im Test

Erstmals wurde mit dem ÔÇ×Maxi-Cosi Axissfix AirÔÇť auch ein Kindersitz mit integrierten Airbags getestet und f├╝r gut befunden. Bei einem Frontal- und Seitenaufprall ├Âffnet sich ein in den Gurten integrierter Airbag, der dem Kopf des Kindes zus├Ątzlich Schutz bietet.

Der ADAC empfiehlt Eltern, sich vor dem Kauf eines Kindersitzes ├╝ber das Angebot zu informieren. Dabei helfen neben den Ergebnissen des aktuellen Tests auch die fr├╝herer Jahre, die mit den diesj├Ąhrigen direkt vergleichbar sind. Wichtig ist, mit Kind und Auto zum Fachhandel vorzufahren, um die in Frage kommenden Modelle an Ort und Stelle ausprobieren zu k├Ânnen.

Dass Preis und Qualit├Ąt eines Sitzes nicht zwingend zusammenh├Ąngen m├╝ssen, zeigt der im Test durchgefallene ÔÇ×Avionaut UltraliteÔÇť, der mit 400 Euro zu den teureren Modellen in seiner Klasse z├Ąhlt. Gleichzeitig gibt es Kandidaten, die mit 170 Euro zu den preiswerten Sitzen geh├Âren und dabei Top-Noten erzielen wie der ÔÇ×Joie Traver ShieldÔÇť.

Quelle: ADAC 
Internet: www.adac.de

 

Bild/er:  ADAC Presse


weitere Artikel zum Thema...