Rapex-Meldung: Erh├Âhte Nickelfreisetzung durch Maske von┬áBoland

Das europ├Ąische Schnellwarnsystem RAPEX informiert ├╝ber erh├Âhte Nickelfreisetzung durch Teile einer Maske von Boland. Von einer weiteren Verwendung wird abgeraten!

Infobox Nickel

Nickel ist mit der Nickeldermatitis der h├Ąufigste Ausl├Âser f├╝r Kontaktallergien: in Deutschland sind sch├Ątzungsweise 1,9 bis 4,5 Millionen Menschen gegen Nickel sensibilisiert. Deswegen werden Metalle und Legierungen, die mit der Haut in Kontakt kommen, zunehmend seltener vernickelt. Etwa 10 % aller Kinder sind gegen├╝ber Nickel sensibilisiert. Bei erneutem Kontakt mit dem Allergen k├Ânnen diese mit einer Kontaktallergie reagieren.

Die Verwendung von Nickel in Bedarfsgegenst├Ąnden (wie Armbanduhren, Spielzeug, Ger├Ąten zur Lebensmittelverarbeitung usw.) ist in der Europ├Ąischen Union per Verordnung limitiert.[39] Diese ist in Deutschland durch die Bedarfsgegenst├Ąndeverordnung umgesetzt, in welcher Grenzwerte zur Freisetzung festgelegt sind. Quelle: wikipedia

 

achtung├ťbersicht der RAPEX-Meldung
Die Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz der Europ├Ąischen Kommission┬áinformiert:

Bild(er): RAPEX – ┬ę Europ├Ąische Gemeinschaften, 1995- 2018 – Bilder anklicken f├╝r Detailansicht


Rapex Wochenmeldung: 18 / 2018
Rapex Nummer: A12/0614/18
meldender Mitgliedsstaat: Deutschland
Kategorie: Bekleidung, Textilien und Modeartikel
Produkt: Maske
Marke: Boland
Name: unbekannt
Artikelnummer: unbekannt
Lot- oder Chargennummer: unbekannt
Barcode / EAN / GTIN: 8712026721501
Beschreibung: Maske mit Totenkopf-Design und gebogenen H├Ârnern, die die Stirn, Augen und Wangen bedeckt. Es wird von einem genieteten Gummiband gehalten. Verpackung: Faltkarton mit Perforation und Abbildung.
Herkunftsland: China
Produktrisiko: Die Menge an Nickel, die von den Nieten freigesetzt wird, die das Gummiband mit der Maske verbinden, ist zu hoch (gemessener Wert bis zu 5,27 ╬╝g / cm┬▓ / Woche).┬áNickel ist ein starker Sensibilisator und kann allergische Reaktionen verursachen, wenn es in Artikeln vorhanden ist, die in direkten und l├Ąngeren Kontakt mit der Haut kommen.
Risikoeinstufung: Schwerwiegend
Weiteres: Produkt entspricht nicht der REACH-Verordnung
Ma├čnahmen: Ma├čnahmen der Wirtschaftsteilnehmer: Verbot des Inverkehrbringens des Produkts und Begleitma├čnahmen (Von: Einzelh├Ąndler)

W├Âchentliche ├ťbersichten der RAPEX-Meldungen, kostenlos in Englischer Sprache ver├Âffentlicht auf http://ec.europa.eu/rapex, ┬ę Europ├Ąische Union, 2005 ÔÇô 2018

Die in dieser w├Âchentlichen ├ťbersicht ver├Âffentlichten Informationen wurden von den offiziellen Kontaktstellen der EU- und EFTA-EWR-Mitgliedstaaten mitgeteilt. Gem├Ą╬▓ Anhang II Ziffer 10 der Richtlinie ├╝ber allgemeine Produktsicherheit (2001/95/EG), ist der meldende Mitgliedstaat f├╝r die Informationen verantwortlich. Die Kommission ├╝bernimmt keine Verantwortung f├╝r die Korrektheit der bereitgestellten Informationen.

Deutsche ├ťbersetzung dieser Meldung: ┬ęproduktwarnung.eu / 2018

Die Verantwortung f├╝r die ├ťbersetzung obliegt produktwarnung.eu
Im Zweifelsfall gilt immer die Fassung des Originaldokuments!

 


Unsere AppÔÇÖs zu Produktr├╝ckrufen und Verbraucherwarnungen als kostenloser Download

 


weitere Artikel zum Thema...