Sicherheitsmängel: Recaro tauscht „Zero.1“ und „Optia“ Kindersitze aus

Nachdem die Stiftung Warentest und der ADAC vor dem Kindersitz Recaro Optia in Verbindung mit der Recaro SmartClick Base warnten, tauscht Recaro Child Safety nun freiwillig den Kindersitz Recaro Optia und nach Qualitätsabweichungen auch den Recaro Zero.1  aus. Für Kunden ist die Austauschaktion kostenfrei. Bei den von den Verbraucherschutzorganisationen durchgeführten Tests löste sich der Recaro Optia beim Frontalcrash.

achtungBetroffene Artikel


Modell Recaro Optia

 

Für Recaro Child Safety hat die Sicherheit der Kunden höchste Priorität. Aus diesem Grund hat sich das Unternehmen trotzdem dazu entschieden, die Auslieferung des Sitzes Recaro Optia zu stoppen und den weiteren Verkauf nicht mehr zu erlauben. Auch wenn sich das Fehlerbild bei den Versuchen von Recaro Child Safety unter verschärften Testbedingungen nicht wiederholt hat, tauscht das Unternehmen alle Sitze Recaro Optia aus. Dadurch möchte Recaro Child Safety im Sinne der Sicherheit der Kunden gewährleisten, dass kein entsprechendes Produkt mehr eingesetzt wird.


Modell Recaro Zero.1

Recaro Child Safety hat im Zuge von regelmäßigen Qualitätsprüfungen bei einer klar eingrenzbaren Produktionscharge des Kindersitzes Recaro Zero.1 eine Abweichung festgestellt, die dem hohen Qualitätsanspruch von Recaro Child Safety nicht entspricht.

Bei den betroffenen Sitzen könnten sich die Gurte, die das Kind im Sitz sichern, unter gewissen Bedingungen lockern. Dies könnte möglicherweise zu einer Beeinträchtigung der Sicherheit führen, wenn der Sitz in Fahrtrichtung ins Auto eingesetzt wird.

Diese Lockerung des Gurtbandes ist auf einen Produktionsfehler am Gurtband-Einsteller zurückzuführen. Dies betrifft ausschließlich das Modell Recaro Zero.1 in einer klar eingrenzbaren Produktionscharge. Alle anderen Produkte von Recaro Child Safety sind von dieser Problematik nicht betroffen.

Bis zum Eintreffen des Ersatzmodells soll der alte Sitz nur entgegen der Fahrtrichtung eingesetzt werden.


Kunden, die ein Produkt mit der entsprechenden Seriennummer besitzen, erhalten einen neuen Kindersitz Recaro Zero.1 bzw. Recaro Optia kostenfrei zugeschickt. 

Dadurch möchte Recaro Child Safety im Sinne der Sicherheit der Kunden gewährleisten, dass kein entsprechendes Produkt mehr eingesetzt wird.“ so das Unternehmen in einer Stellungnahme

Kunden können anhand der Seriennummer ihres Sitzes über ein Online-Tool unter safety.recaro-cs.com prüfen, ob ihr Produkt betroffen ist und sich gegebenenfalls direkt für die Austauschaktion registrieren. Die Seriennummer befindet sich auf Aufklebern auf der Produktunterseite des Sitzes Recaro Optia.

Kundenservice

Auf der Website von Recaro Child Safety unter www.recaro-cs.com finden sie weitere Informationen über die freiwillige Austauschaktion.

[ig_button style=“alert pill“ link=“safety.recaro-cs.com“ target=“_blank“]Seriennummer überprüfen >[/ig_button]

Für Rückfragen hat das Unternehmen zudem eine telefonische Hotline eingerichtet: Das Serviceteam ist täglich von 6 bis 22 Uhr in Deutschland unter der Nummer 0800 6863 560 zu erreichen, europaweit unter der Nummer: +49 (0) 9255 77-66.

Quelle und Produktabbildungen: Recaro Child Safety GmbH & Co. KG

 


Unsere App’s zu Produktrückrufen und Verbraucherwarnungen als kostenloser Download

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Anzeige


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.