AXVITALIS GmbH gibt Entwarnung: Keine Bakterienfunde in Kontrolltests in ÔÇ×Frische Eier aus FreilandhaltungÔÇť

Update zum vorsorglichen Warenr├╝ckruf vom 04.08.2016 – keine Bakterienfunde in Kontrolltests

Am 04.08.2016 haben wir vorsorglich einen freiwilligen Warenr├╝ckruf von Eiern aus der Freilandhaltung eines Zulieferers mit der Packstellen-Nummer DE-093020, der Print-Nummer 1-DE-1300211 und den MHD 12./13./14.08.2016 erkl├Ąrt, nachdem bei einer Probe mit wenigen Eiern Campylobakter-Bakterien auf einer Eischale festgestellt worden waren.

Parallel zum ersten Testergebnis haben wir sofort eine Reihe weiterer Tests veranlasst, welche nun vorliegen und s├Ąmtlich zum Ergebnis hatten, dass in den Proben keine Campylobacter-Bakterien nachweisbar waren. Wir freuen uns daher, zum gegenw├Ąrtigen Zeitpunkt feststellen zu k├Ânnen, dass es sich bei der beanstandeten Probe um einen Einzelfall handelt. Wir sehen die von uns vertriebene Ware ohne Weiteres als verkehrsf├Ąhig an.

Die beanstandete Probe war mit einer kleinen Anzahl an Eiern zu einem Zeitpunkt erfolgt, in welchem sich die Ware nicht mehr in unserem Herrschaftsbereich befand und f├╝r Dritte zug├Ąnglich war. Ein Produktr├╝ckruf muss wegen m├Âglicher Folgen f├╝r die Verbraucher im Zweifelsfall sehr schnell erfolgen. Da eine zweite Beprobung von den Gesundheitsbeh├Ârden am 04.08.2016 nicht vorlag, haben wir uns im Sinne unserer Endkunden f├╝r den R├╝ckruf entschieden. Umso mehr freuen wir uns, dass die Ergebnisse der Kontrolluntersuchungen die Qualit├Ąt unserer Waren best├Ątigen. Wir gehen deshalb davon aus, dass die festgestellte Verunreinigung eine Ursache au├čerhalb unseres Betriebs hat. Waren unserer eigenen Marken Ostbayern-Ei und Henne Berta waren zu keinem Zeitpunkt betroffen.

Generell ist festzuhalten, dass Campylobacter-Bakterien zur gew├Âhnlichen Darmflora der Legehennen geh├Âren und immer wieder auf Eischalen nachgewiesen werden k├Ânnen. Beh├Ârdlicherseits wird daher in der Regel kein Handlungsbedarf gesehen, solange die Bakterien sich (wie hier) nicht innerhalb des Eis befinden. Nach aktuellem Stand der Wissenschaft wird empfohlen, Ei stets nur vollst├Ąndig durcherhitzt zu konsumieren und vor allem nach Verarbeitung von rohen Eiern alle damit in Ber├╝hrung gekommenen Gegenst├Ąnde und die H├Ąnde ausreichend zu s├Ąubern, insbesondere zu waschen.

Es ist unser Anspruch, unseren Kunden das bestm├Âgliche Genusserlebnis zu gew├Ąhrleisten. Sollten Sie aufgrund der Vorkommnisse die Ware der zur├╝ckgerufenen Charge nicht mehr konsumieren wollen, k├Ânnen Sie gleichwohl die Ware bzw. die leere Verpackung selbstverst├Ąndlich gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsst├Ątten zur├╝ckgeben.

Wir entschuldigen uns nochmals bei unseren Kunden f├╝r die zu Ihrem Schutz vorsorglich veranlassten Unannehmlichkeiten!

AXVITALIS GmbH 


Die Firma AXVITALIS GmbH informiert dar├╝ber, dass im Rahmen einer Routinekontrolle auf der Eischale einzelner, weniger Eier des Artikels ÔÇ×Frische Eier aus FreilandhaltungÔÇť in 10er bzw. 6erVerpackungen (Packstellennummer DE-093020 auf dem MHD-Etikett) mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 12., 13. und 14.08.2016 Campylopacter-Bakterien festgestellt wurden. Diese k├Ânnen unter anderem zu ├ťbelkeit, Erbrechen und Durchfall f├╝hren. Verkauft wurden die Eier unter anderem via Netto Marken-Discount und Aldi-S├╝d

lmm

achtungBetroffener Artikel


Produkt: Frische Eier aus Freilandhaltung
Einheit: 10er bzw. 6er Verpackungen
MHD: 12., 13. und 14.08.2016
Printnummer 1-DE-1300211
Packstellennummer: DE-093020 auf dem MHD-Etikett


Aldi S├╝d Produktabbildung
eier-aldi
Aldi-S├╝d teilt mit, das┬ábetroffene Produkt wurde ausschlie├člich in Teilen Bayerns vertrieben (Region Niederbayern, Oberbayern, Oberfranken und Oberpfalz).


Die Ware mit den genannten MHDs wurde bereits aus dem Verkauf genommen, so das Unternehmen in einer Verbraucherinformation. Weitere Artikel und weitere Mindesthaltbarkeitsdaten sind nicht betroffen.

Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, k├Ânnen die Ware bzw. die leere Verpackung selbstverst├Ąndlich gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsst├Ątten zur├╝ckgeben.

Verbraucheranfragen unter unserer Service-Nr. 0941/307 8817-60 oder unter folgender E-Mail-Adresse service@axvitalis.com 

 

[ig_notice style=“success“]Infobox┬áCampylobacter

Viele Arten sind f├╝r den Menschen krankheitserregend, andere sind ungef├Ąhrlich und nat├╝rliche Mitbewohner des Menschen und verschiedener Tiere.

Die pathogenen Bakterien der Campylobacter-Gruppe geh├Âren zur Gruppe der Zoonoseerreger, die von Tieren auf den Menschen ├╝bertragen werden und dort zu einer Erkrankung f├╝hren k├Ânnen. Sie befinden sich auch oft auf rohem Gefl├╝gelfleisch. Bei Tieren wie Schwein oder Rind bleibt die Erkrankung h├Ąufig unentdeckt, weil sie meistens keine┬áKrankheitssymptome zeigen.

Die Erreger C. jejuni und C. coli k├Ânnen beim Menschen eine entz├╝ndliche Durchfallerkrankung (Campylobacter-Enteritis) ausl├Âsen. C. jejuni z├Ąhlt mit den Salmonellen zu den h├Ąufigsten bakteriellen Durchfallerregern. F├╝r den Menschen weniger wichtige Durchfallerreger sind C. lari, C. fetus und C. upsaliensis. Sehr selten tritt auch C. helveticus als Erreger auf. Einige Arten wie C. curvus, C. showae und C. gracilis k├Ânnen an Parodontitis beteiligt sein.

[/ig_notice]

 

Rückgabe? Ja |  Rückerstattung? Ja |  Kassenbon notwendig? Nein

 


weitere Artikel zum Thema...