R├╝ckruf: Stromschlaggefahr bei IKEA FROSTFRI K├╝hl- und Gefrierschr├Ąnken


R├╝ckruf zwecks Reparatur beim Kunden zu Hause: Stromschlaggefahr bei IKEA FROSTFRI K├╝hl- und Gefrierschr├Ąnke mit bestimmten Datumsstempeln

IKEA f├╝hrt einen R├╝ckruf f├╝r alle FROSTFRI K├╝hl- und Gefrierschr├Ąnke mit dem Datumsstempel 1545 bis 1607 durch. Hierbei sollen Kunden die betroffenen Ger├Ąte nicht ins Einrichtungshaus zur├╝ckbringen, sondern um das Problem zu beheben, ist eine Reparatur bei den Kunden zu Hause durch einen Servicetechniker erforderlich. Alle Ger├Ąte wurden zwischen Kalenderwoche 45 im Jahr 2015 und Kalenderwoche 7 im Jahr 2016 produziert. Bei diesen FROSTFRI K├╝hl- und Gefrierschr├Ąnken besteht Stromschlaggefahr, da die Frontblende hinter der T├╝r an der Oberseite des Ger├Ąts sich lockern und mit dem Stromnetz in Ber├╝hrung kommen k├Ânnte.

"obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/Inter IKEA Systems B.V. 2016"

Bild: obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/Inter IKEA Systems B.V. 2016

IKEA bittet alle Kunden, die den FROSTFRI K├╝hl- und/oder Gefrierschrank mit dem betroffenen Datumstempel gekauft haben, das Ger├Ąt sofort vom Stromnetz zu nehmen. F├╝r weitere Informationen und einen Reparaturtermin sollen sich die Kunden von Montag bis Freitag an (0180) 6334532 und Samstag bis Sonntag an (0800) 0001041 wenden. Ein Servicetechniker wird das Ger├Ąt dann bei den Kunden zu Hause reparieren.

Informationen dar├╝ber, wann das Ger├Ąt hergestellt wurde, finden sich auf dem Datumsstempel. Dazu muss das unterste Fach im K├╝hl- oder Gefrierschrank entfernt werden. Das Etikett befindet sich im Ger├Ąt auf der linken Seite unten. Der Datumsstempel besteht aus vier Zahlen in der oberen rechten Ecke auf dem Etikett. Produkte mit Datumsstempel 1545 bis 1607 sind von diesem R├╝ckruf betroffen.

IKEA hat bis jetzt keine Berichte dar├╝ber erhalten, dass sich Personen verletzt oder einen Stromschlag erlitten haben. Da Sicherheit h├Âchste Priorit├Ąt hat, ruft IKEA die betroffenen Ger├Ąte vorsorglich zur Reparatur zur├╝ck. Kunden werden f├╝r m├Âglicherweise verderbende Lebensmittel und die entstehenden Unannehmlichkeiten entsch├Ądigt.

Die Produkte wurden in Schweden, Norwegen, D├Ąnemark, Finnland, Island, Deutschland, Spanien, Frankreich und Italien verkauft.

Das k├Ânnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.