├ľffentliche Warnung: Krankheitserregender Keim in Waschschaum ÔÇ×DiaClin ÔÇô BodyWashÔÇť

Das Schweizer Bundesamt f├╝r Lebensmittelsicherheit und Veterin├Ąrwesen (BLV) warnt vor krankheitserregenden Keimen im kosmetischen Produkt Waschschaum ÔÇ×DiaClin – BodyWashÔÇť. Wie die Beh├Ârde mitteilt, wurde in dem f├╝r Diabetiker entwickelten Waschschaum eine mikrobiologische Kontamination mit dem krankheitserregenden Keim Klebsiella pneumoniae festgestellt. Eine Gesundheitsgef├Ąhrdung kann insbesondere f├╝r Personen mit einem geschw├Ąchten Immunsystem (beispielsweise hospitalisierte Personen oder Diabetiker mit einer verminderten Abwehr) nicht ausgeschlossen werden. Das BLV empfiehlt, diesen Waschschaum nicht zu verwenden. Das betroffene Produkt wurde sofort vom Markt genommen und ein R├╝ckruf veranlasst.

 

[ig_icon icon=“genericon-notice“ size=“large“] Betroffener Artikel


diac

Produkt: DiaClin – BodyWash ÔÇô Entwickelt f├╝r Diabetiker
Inhalt: 150 ml
Produktionscharge: 14H271
Haltbarkeitsdatum: 08-2017


Die Importfirma HYGIS hat via dem Amt f├╝r Verbraucherschutz und Veterin├Ąrwesen Waadt das Bundesamt f├╝r Lebensmittelsicherheit und Veterin├Ąrwesen (BLV) ├╝ber die Kontamination des Waschschaumes f├╝r Diabetiker durch Klebsiella pneumoniae informiert. Das Produkt wurde in diversen Drogerien und Apotheken in der Schweiz verkauft. Dabei ist ausschliesslich die unten angegebene Charge vom R├╝ckruf betroffen.

Klebsiella pneumoniae k├Ânnen bei geschw├Ąchtem Immunsystem in Kombination mit trockener und gesch├Ądigter Haut eine Infektion oder Hautirritation ausl├Âsen. Daher empfiehlt das BLV den Personen, welche diesen Waschschaum mit der oberhalb genannten Produktionscharge und Haltbarkeit gekauft haben, das Produkt nicht zu verwenden. Personen, die dieses Produkt bereits angewendet haben, sollen bei Auftreten der oben genannten Symptome ihren Hausarzt konsultieren.

Quelle: Bundesamt f├╝r Lebensmittelsicherheit und Veterin├Ąrwesen
Internet: http://www.blv.admin.ch

 

Rückgabe? Ja |  Rückerstattung? Ja |  Kassenbon notwendig? Nein

 


weitere Artikel zum Thema...