Produktwarnungen möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.


Rückruf: Keime – Lünebest ruft 2 Sorten „Lünebest Süße Welle“ zurück

Lünebest informiert über den Rückruf der Artikel „Lünebest Süße Welle, Himbeer mit Vanillasoße / Lünebest Süße Welle, Waldmeister mit Vanillasoße“ mit dem MHD 15.01.2021.

Wie das Unternehmen mitteilt, wurde bei mikrobiologischen Kontrollen bei einzelnen Bechern eine Verunreinigung mit einem möglicherweise gesundheitsgefährdenden Bacillus Cereus  festgestellt, ein allgegenwärtig vorkommender Keim. Dieser kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.

achtungBetroffener Artikel


Lünebest Süße Welle, Himbeer mit Vanillasoße
MHD 15.01.2021

Lünebest Süße Welle Waldmeister mit Vanillasoße
MHD 15.01.2021

Die deutschlandweit belieferten Handelsunternehmen haben umgehend reagiert und die Ware wird bereits vorsorglich aus dem Handel genommen.

Kunden werden ausdrücklich gebeten vom Verzehr abzusehen und die o.g. Produkte mit dem MHD 15.01.2021 vorsorglich zu vernichten oder in die Verkaufsstellen zurückzubringen. Dort wird Ihnen der Preis erstattet.

Verbrauchern, die eines der oben aufgeführten Produkte bereits verzehrt haben und im unmittelbaren Zusammenhang damit gesundheitliche Probleme verspüren, empfehlen wir, ihren Arzt zu konsultieren.

Kundenservice
Verbraucherfragen beantwortet der Verbraucherservice des Lebensmittelunternehmers, die Hochwald Foods GmbH, von Montag bis Samstag in der Zeit von 09:00 bis 20:00 Uhr unter der Telefon 06543 503 603 (14 ct/min aus dem deutschen Festnetz, max. 42 ct/min Mobilfunk) und über die E-Mail-Adresse service(at)hochwald.de.

Kundeninformation >

Produktabbildung: Hochwald Foods GmbH

 

Infobox Bacillus Cereus

Bacillus cereus ist ein Lebensmittel vergiftendes Bakterium, das besonders im Reis auftritt. Bacillus cereus-Sporen, die im rohen Reis vorkommen, überleben das Kochen und vermehren sich, wenn der Reis unterhalb von 65 °C warmgehalten oder aufgewärmt wird. Durch Warmhalten oberhalb dieser Temperatur wird die Ausbreitung des Bakteriums verhindert, was sich Reiskocher mit ihrer Warmhaltefunktion zunutze machen. Es kann jedoch auch über Staub- und Erdpartikel in die Nahrung (Gewürze, Trockenpilze, Milch) gelangen.

Bacillus cereus bildet bei Keimzahlen von über 100.000/g Lebensmittel zwei für Lebensmittelvergiftungen verantwortliche Toxine, wobei auch Vergiftungsfälle bekannt sind, bei denen die Konzentration deutlich darunter bis herunter zu 6.000/g lag

Unterschieden werden zwei verschiedene Toxintypen

Erbrechens-Toxin (emetisches Toxin, Cereulid): Die Aufnahme des toxinhaltigen Lebensmittels führt nach 0,5 bis 6 Stunden zu Übelkeit und Erbrechen, seltener zu Bauchkrämpfen und Durchfällen. Das Toxin ist unempfindlich gegenüber Hitze und Säure.

Ein Diarrhoe-Toxin verursacht 8 bis 16 Stunden nach Aufnahme des Toxins wässrige Durchfälle, die nach 12 bis 24 Stunden wieder abklingen. Das Toxin ist hitze- und säureempfindlich

Bacillus cereus führt in pasteurisierten, nicht fermentierten Milcherzeugnissen zu Bitterkeit und zur Süßgerinnung (Gerinnung durch eiweißabbauende Enzyme und nicht durch Säurebildung). Wegen der in diesem Fall durch diesen Keim mittels Lecithinasewirkung verursachten Geschmacksveränderungen ist die Gefahr einer Intoxikation nicht sehr groß

Verbraucherinformation
Hersteller, Händler oder Verkäufer des/der betroffenen Produkte informiert Endkunden unserer Meinung nach umfangreich und vorbehaltlos auf verschiedenen Informationsebenen. So ist gewährleistet, dass möglichst viele Endverbraucher diese Information auch erhalten

 

Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktrückrufen

Produktrückrufe als App für Android und iOS – Neu PWA

App für iPhone google-play-badge

Das könnte Dich auch interessieren …