Coronavirus (COVID-19) – Saarland 

Empfehlungen für Reiserückkehrer

Es ist sinnvoll, wenn von Reiserückkehrern vorbeugend Kontaktprotokolle angefertigt werden, so können im Falle eines Falles mögliche Kontaktpersonen schneller und leichter identifiziert werden. 

Wenn Sie innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden Sie – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause.

Alle Risikogebiete >

Saarland | Infektionen: 217

19.03.2020 – Saarländisches Gesundheitsministerium bestätigt über 40 weitere Erkrankungen am Coronavirus
Zahl der positiv getesteten Personen steigt landesweit auf 217 – Weitere Fälle in der Testung

18.03.2020 – Saarländisches Gesundheitsministerium bestätigt weitere Erkrankungen am Coronavirus
Zahl der positiv getesteten Personen steigt landesweit auf 169 – Weitere Fälle in der Testung

Aktuelles

20.03.2020 – Saarland verabschiedet Ausgangsbeschränkung


20.03.2020 – Abiturprüfungen finden nach dem 25. Mai 2020 statt


]Im Saarland werden dringend Blutspenden benötigt
Gesundheitsministerin Monika Bachmann ruft Saarländerinnen und Saarländer zu Blutspenden trotz Corona auf


15.03.2020 – Landesregierung schränkt weiter das öffentliche Leben ein
Gesundheitsministerium ordnet sofortige Schließung von Schwimmbädern, Kinderindoorhallen, Discos, Bars, Tanzveranstaltung, Clubs, Schwimmbädern und Prostitutionsgewerbe an – Kinos und Altenheime können nur noch beschränkt und unter Hygieneauflagen besucht werden


13.03.2020 – Saarland schließt ab Montag alle Schulen und Kindertageseinrichtungen bis zum Ende der Osterferien 
Für alle Schulen und KiTas im Land werden flächendeckend Schließungen angeordnet. Die Dauer der Schließungen erstreckt sich von Montag, den 16. März 2020 bis zum Ende der Osterferien am 26. April 2020. Eine Notversorgung der Betreuung für Familien wird sichergestellt

Weitere Informationen >


13.03.2020 – Bistum Trier sagt öffentliche Veranstaltungen bis Ende März ab
Das sonntägliche Hochamt im Hohen Dom zu Trier wird von 10 Uhr an auf der Facebook-Seite des Bistums live gestreamt werden. Der Dom ist dabei nicht (!) öffentlich zugänglich.
Bistumsweit/Trier – Mit Blick auf die Ausbreitung des Corona-Virus auch in Rheinland-Pfalz und dem Saarland hat das Bistum Trier ab morgen, Samstag, 14. März, bis auf weiteres, mindestens aber bis Ende März, eine Absage aller öffentlichen Veranstaltungen angeordnet.


Einschneidende Maßnahmen im saarländischen ÖPNV

Pressemitteilung vom 13.03.2020 – 15:15 Uhr
Zur Eindämmung der Corona-Pandemie und zum Schutz von Personal und Fahrgästen kommt es auch im saarländischen ÖPNV zu einschneidenden Maßnahmen. In einer Telefonkonferenz mit allen Beteiligten wie Verkehrsunternehmen, Landkreisen etc. unter der Leitung von Verkehrsministerin Anke Rehlinger wurde verabredet, den grenzüberschreitenden Verkehr nach Frankreich ab kommenden Montag bis auf weiteres einzustellen. Das Verkehrsministerium in Luxemburg plant aktuell keine Einstellung der Luxemburg-Express-Busse, wird aber zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen ergreifen. Zudem werden Nachtbusverkehre saarlandweit eingestellt. Der Zweckverband Personennahverkehr Saarland (ZPS) wird den Ferienfahrplan anordnen, was bedeutet, der Schulbusverkehr wird ebenfalls ab Montag eingestellt, wobei analog zur Not-Betreuung an den Schulen auch ein Rumpfverkehr in Absprache zwischen Aufgabenträgern, Verkehrsunternehmen und Schulträgern möglich bleibt. Die übrigen Linienverkehre werden vorerst bedient. In Saarbrücken gilt der Samstagsfahrplan.

13.03.2020 – Einstellung des Schulbetriebs TGBBZ 1 und TGBBZ 2 bis zum 24. März
Nach der bestätigten Corona-Erkrankung einer Lehrkraft des Technisch-Gewerblichen Berufsbildungszentrums 2 bleibt die Außenstelle der Schule in Malstatt bis einschließlich Dienstag, den 24. März, geschlossen. Das hat das Gesundheitsamt in Abstimmung mit dem saarländischen Bildungsministerium und dem Gesundheitsministerium festgelegt.


12.03.2020 – Betrieb des Deutsch-Französischen Gymnasiums wird bis auf Weiteres eingestellt

Hotlines

Informationshotline zum Coronavirus

Mo-Fr 7:00 -22:00 Uhr
Telefon: (0681) 501-4422

Informationsseite >

Das könnte Dich auch interessieren …