R├╝ckruf: Pyrrolizidinalkaloide – Giba Gew├╝rze ruft Sahra Kekik Oregano zur├╝ck

Die Giba Gew├╝rze GmbH & Co. KG und das Amt f├╝r Veterin├Ąrwesen und Verbraucherschutz des Main-Kinzig-Kreises warnen vorsorglich aufgrund eines erh├Âhten Gehaltes an Pyrrolizidinalkaloiden vor Oregano. Aus diesem Grund ruft das Unternehmen das Produkt Sahra Kekik Oregano (getrocknet) zur├╝ck

Vom Verzehr des folgenden Produktes wird daher abgeraten

achtungBetroffener Artikel


Artikel: Sahra Kekik Oregano (getrocknet)
MHD: 31.12.2021
Los-Nr. L.189.S.H.
Packungsgr├Â├če: 120 Gramm Kunststoffdose
Hersteller: Giba Gew├╝rze GmbH & Co. KG

Die betroffene Charge sollen nicht mehr verzehrt werden. Weitere Artikel bzw. Chargen sind nach Unternehmensangaben nicht betroffen.

Noch vorhandene Packungen des genannten Artikels, mit dem entsprechenden MHD k├Ânnen in den jeweiligen Verkaufsstellen zur├╝ckgegeben werden, der Kaufpreis wird erstattet

Kundeninformation >

Produktabbildung: Giba Gew├╝rze GmbH & Co. KG

Pyrrolizidinalkaloide (PA)

Pyrrolizidinalkaloide (PA) sind sekund├Ąre, nat├╝rlich vorkommende Pflanzeninhaltsstoffe und werden weltweit von einer Vielzahl an Pflanzen zum nat├╝rlichen Schutz vor Fra├čfeinden gebildet. Ein m├Âglicher Grund f├╝r erh├Âhte PA-Gehalte sind Beikr├Ąuter, die mitgeerntet werden. Den PAÔÇÖs wird eine kanzerogene Wirkung zugeschrieben

 

Infobox Aflatoxin

ACHTUNG!

Aflatoxine sind nat├╝rlich vorkommende Pilzgifte (Mykotoxine). Man unterscheidet mindestens 20 nat├╝rlich vorkommende Aflatoxine, von denen Aflatoxin B1 als das f├╝r den Menschen gef├Ąhrlichste gilt. Neben Aflatoxin B1 haben vor allem die Toxine B2, G1 und G2 sowie die in Milch vorkommenden Derivate M1 und M2 eine gr├Â├čere Bedeutung.

Aflatoxine haben bei Konzentrationen um 10 ┬Ág/kg K├Ârpergewicht akut hepatotoxische Wirkung (Leberdystrophie), wirken jedoch schon bei geringeren Konzentrationen und vor allem bei wiederholter Aufnahme karzinogen auf S├Ąugetiere, V├Âgel und Fische. Die letale Dosis von Aflatoxin B1 betr├Ągt bei Erwachsenen 1 bis 10 mg/kg K├Ârpergewicht bei oraler Aufnahme. Im Tierversuch mit Ratten (letale Dosis 7,2 mg/kg K├Ârpergewicht) wurde die Karzinogenit├Ąt einer Tagesdosis von 10 ┬Ág/kg K├Ârpergewicht eindeutig nachgewiesen. Aflatoxin B1 ist damit eine der st├Ąrksten krebserzeugenden Verbindungen ├╝berhaupt.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Aflatoxine aus der freien Enzyklop├Ądie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz f├╝r freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verf├╝gbar

 

Verbraucherinformation
Hersteller, H├Ąndler oder Verk├Ąufer des/der betroffenen┬áProdukte informiert Endkunden, aber unserer Meinung nach nicht ausreichend. So ist nicht gew├Ąhrleistet, dass m├Âglichst viele Endverbraucher diese Information auch erhalten

 

 

Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktr├╝ckrufen

Produktr├╝ckrufe als App f├╝r Android und iOS ÔÇô┬áNeu┬áPWA

App f├╝r iPhone google-play-badge

weitere Artikel zum Thema...