Gesund durchs n├Ąrrische Treiben: Tipps f├╝r Schminke und Kost├╝me

Schrille Schminke, knallbunte Kost├╝me: Die ÔÇ×f├╝nfte JahreszeitÔÇť steuert auf ihren farbenfrohen H├Âhepunkt zu. Im Gegensatz zu Alltagskosmetik und Kleidung k├Ânnen Karnevalsschminke und Kost├╝me mehr oder andere Inhaltsstoffe enthalten, die beispielsweise die Haut reizen k├Ânnen. Darauf weist das Landesuntersuchungsamt (LUA) hin.

Das LUA untersucht Karnevalsartikel regelm├Ą├čig auf M├Ąngel und Gesundheitsgefahren. In der Saison 2018 waren es 27 Kost├╝me, 14 Masken und 19 sonstige Artikel wie Per├╝cken, falsche Nasen, Fingern├Ągel oder Z├Ąhne.

Ergebnis: 4 der insgesamt 60 Proben mussten beanstandet werden. Eine Karnevalsmaske hatte Nieten, die Allergie ausl├Âsendes Nickel abgaben. In einer k├╝nstlichen Wunde wiesen die Sachverst├Ąndigen den verbotenen Weichmacher DINP nach und in einer Federboa verbotene krebserregende Azofarbstoffe. Eine weitere Probe wurde wegen mangelhafter Kennzeichnung beanstandet.

Grunds├Ątzlich sollten die Narren und Jecken beim Kost├╝mieren ein paar Regeln beachten, um gesund durchs n├Ąrrische Treiben zu kommen:

  • In Karnevalskost├╝men k├Ânnen gesundheitlich bedenkliche Farbstoffe enthalten sein, die man weder sehen noch riechen kann. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte Kost├╝me m├Âglichst nicht direkt auf der Haut tragen.
  • Vor allem Kost├╝me f├╝r Kinder vor dem ersten Tragen waschen.
  • Karnevalsmasken (z.B. aus elastischem Kunststoff), die schon im Laden einen unangenehmen Geruch verbreiten, gar nicht erst kaufen

Das LUA untersucht auch Karnevalskosmetik auf M├Ąngel und Gesundheitsgefahren. Auch hier gilt: Wer sich an ein paar Regeln h├Ąlt, vermeidet an Aschermittwoch – zumindest in Bezug auf die Haut – ein b├Âses Erwachen.

  • Gels oder Glittersprays f├╝r die Haare sollten niemals zur Bemalung der Haut benutzt werden. Sie k├Ânnen Farbstoffe enthalten, die daf├╝r nicht geeignet sind.
  • Die Anwendungs- und Warnhinweise auf den Packungen sollten beachtet werden. Das ist besonders wichtig bei Produkten, die als ÔÇ×nicht f├╝r Kinder unter 3 Jahren geeignetÔÇť gekennzeichnet sind. Manchmal enthalten Verpackungen Kleinteile, die Kleinkinder verschlucken k├Ânnten.
  • Ernst genommen werden sollte auch die Warnung, Schminke nicht in Augenn├Ąhe anzuwenden – auch wenn auf der Verpackung m├Âglicherweise Personen mit geschminkten Augen abgebildet sind.
  • Auch wenn es nach einer langen Nacht schwer f├Ąllt: Karnevalisten sollten sich vor dem Zubettgehen Zeit zum Abschminken nehmen. Welche Mittel daf├╝r geeignet sind (Wasser und Seife, Baby├Âl oder Fettcreme), steht meist auf der Verpackung der Schminke.
  • Schminke hat meistens kein Mindesthaltbarkeitsdatum, sondern eine Verwendungsdauer (ÔÇ×period after openingÔÇť, PAO). Das Symbol in Form einer kleinen Cremedose gibt an, wie viele Monate ein Produkt nach dem ersten ├ľffnen verwendet werden kann, ohne dass eine Belastung mit Keimen droht. Bei einer Verwendungsdauer von bis zu zw├Âlf Monaten gilt daher: Kosmetik aus dem Vorjahr nicht mehr verwenden.

Quelle: Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz
Internet: https://lua.rlp.de

 

Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktr├╝ckrufen

Produktr├╝ckrufe als App f├╝r Android und iOS ÔÇô┬áNeu┬áPWA

App f├╝r iPhone google-play-badge

weitere Artikel zum Thema...