Warnung: Schweizer Beh├Ârde warnt vor E. coli in „Reblochon“ Rohmilchk├Ąse

├ľffentliche Warnung des Schweizer┬á: E. coli in Rohmilchk├Ąse┬á┬źReblochon de Savoie Fermier le grand┬áBornand┬╗

Bei einer Marktkontrolle wurde franz├Âsischer Rohmilchweichk├Ąse ┬źReblochon de Savoie Fermier le grand Bornand┬╗ untersucht. Im Produkt wurden E. coli vom STEC/EHEC Serotyp O und koagulasepositive Staphylokokken nachgewiesen. Eine Gesundheitsgef├Ąhrdung kann nach Beh├Ârdenangaben nicht ausgeschlossen werden.┬á

Eine Gesundheitsgef├Ąhrdung durch STEC ist nicht auszuschliessen. Zudem ist aufgrund der hohen Konzentration an koagulasepositiven Staphylokokken nicht auszuschliessen, dass diese auch bakterielle Giftstoffe produziert haben.

Der betroffene K├Ąse k├Ânnte auch hierzulande verkauft worden sein – Bitte um Achtsamkeit!

achtungBetroffener Artikel


Betroffen ist folgendes Produkt:
Artikel: Reblochon de Savoie Fermier le grand Bornand
Packungen à 450 g
Lot-Nummer: 350
Verbrauchsdatum bis und mit 29.10.2018
Hersteller: Fromages Jean-Pierre Missillier

In der Schweiz wurde der betroffene K├Ąse von verschiedenen Betrieben in den Kantonen Genf, Waadt, Wallis, Freiburg, Jura, Solothurn, Zug und Z├╝rich verkauft

Unter Ber├╝cksichtigung dieser Faktoren kommt das Bundesamt f├╝r Lebensmittelsicherheit und Veterin├Ąrwesen (BLV) zum Schluss, dass eine Gesundheitsgef├Ąhrdung nicht ausgeschlossen werden kann.

Der Schweizer Importeur Fromagerie Moleson SA hat das franz├Âsische Handelsprodukt umgehend vom Markt genommen und bei den Verkaufsstellen einen R├╝ckruf veranlasst.

├ľffentliche Warnung >

Infobox STEC-Bakterien

Die Ware ist m├Âglicherweise mit STEC-Bakterien (Shiga-Toxin bildenden E.coli ) verunreinigt. STEC-Bakterien k├Ânnen dramatisch verlaufende Durchfallerkrankungen hervorrufen. Als lebensbedrohliche Komplikation kann sich insbesondere bei Kindern unter sechs Jahren, ├Ąlteren Menschen oder abwehrgeschw├Ąchten Personen in f├╝nf bis zehn Prozent der Erkrankungen im Anschluss an die genannten Darmsymptome ein h├Ąmolytisch-ur├Ąmisches Syndrom (HUS) entwickeln. Dieses ist haupts├Ąchlich gekennzeichnet durch eine Sch├Ądigung der Blutgef├Ą├če, der roten Blutk├Ârperchen und der Nieren, was h├Ąufig eine Dialyse erforderlich macht. Als weitere Komplikationen k├Ânnen Hirnblutungen, neurologische St├Ârungen und Sch├Ądigungen an anderen Organen (Bauchspeicheldr├╝se, Herz) auftreten.

Personen, die nach dem Verzehr entsprechende Symptome aufweisen, sollten dringend eine Arzt aufsuchen.

 

Verbraucherinformation
Hersteller, H├Ąndler oder Verk├Ąufer des/der betroffenen┬áProdukte informiert Endkunden, aber unserer Meinung nach nicht ausreichend. So ist nicht gew├Ąhrleistet, dass m├Âglichst viele Endverbraucher diese Information auch erhalten

 

Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktr├╝ckrufen und Verbraucherwarnungen┬áals┬ákostenloser Download┬á

App f├╝r iPhone google-play-badge

 


weitere Artikel zum Thema...