Beh├Ârden warnen: Modeschmuck mit teilweise extrem hohen Cadmium- und Bleiwerten

Die franz├Âsischen Beh├Ârden warnen derzeit verst├Ąrkt vor Modeschmuck mit teilweise extrem hohen Cadmium- und Bleiwerten.┬áVerbraucher, die eines der abgebildeten Produkte erworben haben, sollten dieses nicht mehr tragen und in den Handel zur├╝ckzubringen oder zu vernichten.

Auch Urlauber k├Ânnten eines der abgebildeten Schmuckst├╝cke ├╝ber fliegende H├Ąndler ertanden haben. Grunds├Ątzlich empfehlen wir, Schmuck und Modeschmuck nicht ├╝ber den Stra├čenverkauf zu erwerben.

Die nachfolgend abgebildeten Schmuckst├╝cke sind aktuell betroffen

Einige der Produkte wurden auch online über WISH, ebay und Amazon angeboten.

Infobox Cadmium

Wegen der hohen Toxizit├Ąt von Cadmium nimmt dessen Bedeutung ab. Seit Dezember 2011 ist es in Schmuck, Legierungen zum L├Âten und in PVC in der Europ├Ąischen Union verboten. Cadmium ist als sehr giftig und seine Verbindungen von gesundheitssch├Ądlich (wie Cadmiumtellurid) ├╝ber giftig (z. B. Cadmiumsulfid) bis sehr giftig (so bei Cadmiumoxid) eingestuft; au├čerdem besteht begr├╝ndeter Verdacht auf krebsausl├Âsende Wirkung beim Menschen. Eingeatmeter cadmiumhaltiger Staub f├╝hrt zu Sch├Ąden an Lunge, Leber und Niere.
Seit Dezember 2011 gilt ein strengeres Verbot f├╝r Cadmium in Kunststoffen, Farben, Stabilisierungsmitteln sowie bei bestimmter Metallverarbeitung per REACH-Verordnung, Eintrag 23 in Anhang XVII. Mit dem 10. Dezember 2011 wurde das Verbot auf cadmiumhaltige Lote beim L├Âten und der Erzeugung und das Inverkehrbringen cadmiumhaltigen Schmucks ausgedehnt.┬áwikipedia.de

Blei
Blei reichert sich selbst bei Aufnahme kleinster Mengen, die ├╝ber einen l├Ąngeren Zeitraum stetig eingenommen werden, im K├Ârper an, da es z.┬áB. in Knochen eingelagert und nur sehr langsam wieder ausgeschieden wird. Blei kann so eine chronische Vergiftung hervorrufen, die sich unter anderem in Kopfschmerzen, M├╝digkeit, Abmagerung und Defekten der Blutbildung, des Nervensystems und der Muskulatur zeigt. Bleivergiftungen sind besonders f├╝r Kinder und Schwangere gef├Ąhrlich. Es kann auch Fruchtsch├Ąden und Zeugungsunf├Ąhigkeit bewirken. Im Extremfall kann die Bleivergiftung zum Tod f├╝hren.

Bild(er): RAPEX – ┬ę Europ├Ąische Gemeinschaften, 1995- 2018 – Bilder anklicken f├╝r Detailansicht

W├Âchentliche ├ťbersichten der RAPEX-Meldungen, kostenlos in Englischer Sprache ver├Âffentlicht auf http://ec.europa.eu/rapex, ┬ę Europ├Ąische Union, 2005 ÔÇô 2018

Die in dieser w├Âchentlichen ├ťbersicht ver├Âffentlichten Informationen wurden von den offiziellen Kontaktstellen der EU- und EFTA-EWR-Mitgliedstaaten mitgeteilt. Gem├Ą╬▓ Anhang II Ziffer 10 der Richtlinie ├╝ber allgemeine Produktsicherheit (2001/95/EG), ist der meldende Mitgliedstaat f├╝r die Informationen verantwortlich. Die Kommission ├╝bernimmt keine Verantwortung f├╝r die Korrektheit der bereitgestellten Informationen.

Deutsche ├ťbersetzung dieser Meldung: ┬ęproduktwarnung.eu / 2018

Die Verantwortung f├╝r die ├ťbersetzung obliegt produktwarnung.eu
Im Zweifelsfall gilt immer die Fassung des Originaldokuments!

 


Unsere AppÔÇÖs zu Produktr├╝ckrufen und Verbraucherwarnungen als kostenloser Download


weitere Artikel zum Thema...