Gesundheitsgefahr: Behörde warnt vor Nahrungsergänzungsmittel der Robert Franz Naturversand GmbH

Die österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH, kurz AGES gibt im Auftrag des österreichischen Bundeministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK) bekannt, dass die Nahrungsergänzungsmittel „Vitamin B complex – Capsules“ und „Zink 50 mg“ der Robert Franz Naturversand GmbH aufgrund überhöhter Vitamin B- und Zinkgehalte als gesundheitsschädlich beurteilt wurden.

Die Produkte werden hauptsächlich über den Online-Versand gehandelt 

Es wird vor dem Verzehr dieser Produkte ausdrücklich gewarnt.

achtungBetroffene Artikel


Nahrungsergänzungsmittel: „Vitamin B complex – Capsules“ und „Zink 50 mg“
Inverkehrbringer: Robert Franz Naturversand GmbH
Grund: zu hohe Vitamin B und Zink Gehalte

Wie die Behörde mitteilt, liefert eine Kapsel der „Vitamin B complex – Capsules“ Tagesdosis von 50 Milligramm Vitamin B6 (Pyrdoxin). Eine toxikologische Bewertung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) zeigte, dass bei langfristiger Aufnahme von 25 Milligramm pro Tag neurologische Symptome auftreten.

Das Produkt wurde daher als gesundheitsschädlich beurteilt

Mit einer Kapsel „Zink 50 mg“ wird die täglich tolerierbare Aufnahmemenge von Zink um 200 Prozent überschritten. Eine Gesundheitsgefahr ist bei diesen Mengen nicht auszuschließen.

Quelle: Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH, kurz AGES

Faktenblatt derVerbraucherzentrale zu NEM’s >

Schnellwarnungen der EU

Vitamin B6 > Zink >

Telefonisch erhielten wir heute (06.02.2018) vom Unternehmen die Auskunft, dass die betroffenen Produkte in Deutschland noch immer erhältlich sind.

Wir sind sehr gespannt, wann und in welcher Form dann auch die deutschen Behörden hierzu veröffentlichen werden!


Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktrückrufen und Verbraucherwarnungen als kostenloser Download 

App für iPhone google-play-badge

 

weitere Artikel zum Thema:

15 Antworten

  1. Herbert Klein sagt:

    Ich und viele bekannte und Freunde nehme die Produkte von Robert Franz seit 2 Jahren und wir haben keinerlei Beschwerden. Wir füllen uns besser als vorher mit der Chemie von der Pharmaindustrie.

    • Redaktion sagt:

      Hallo Herr Klein, Nahrungsergänzungsmittel sind eigentlich überflüssig und sollten auch immer in Absprache mit dem Arzt eingenommen werden. In diesem Fall werden Werte überschritten, Gesund dürfte dies sicherlich nicht sein!
      Im Übrigen ermittelt scheinbar auch die Justiz gegen den Firmeninhaber http://www.kleinezeitung.at/steiermark/suedsuedwest/5360624/Anzeige-wurde-erstattet_Kurpfuscher-sorgt-fuer-Aerger-unter-den
      So ganz ohne Handhabe wird solches auch nicht durchgeführt.

      • Elli sagt:

        Schämen Sie sich eigentlich nicht? Der Mann hilft Millionen Menschen und Sie unterstützen die Pharmamörder? Logo die Pharmaindustrie verdient ja so richtig gut am Menschen indem man ihn vergiftet. Was der Körper nicht braucht, scheidet er aus! Verarschen Sie doch einfach jemand Anderen! Was Sie hier tun ist unverantwortlich!

        • Redaktion sagt:

          Moin, nun, dann haben sie ja sicherlich keinerlei Probleme damit. „Was der Körper nicht braucht, scheidet er aus!!“ richtig, aber manchmal klappt das eben nicht so ganz, sonst gäbe es ja auch nichts, was giftig wäre, gell! So ist eben manchmal auch die Logik nicht ganz logisch…

  2. Christine Schmidt sagt:

    Es gibt noch zig Nahrungsergänzungsmittel mit den gleichen Dosierungen, wie die von Robert Franz. Werden die nun auch alle zurück gerufen?

  3. Michael Götzinger sagt:

    Schön dass wir eine so rücksichtsvolle Gesundheitspolitik in GANZ Europa haben. Glyphosat ist ja wohl total unbedenklich. Dieses Gift müssen wir über uns ergehen lassen. Nahrungsergänzungsmittel nimmt jeder Mensch in Eigenverantwortung. Und ich halte sie für sinnvoll. Liest man die Nebenwirkungen der Pharmaprodukte (und diese gibt es auf allen Produkten) lässt man lieber – sofern man den Mut zur eigenen Entscheidung hat – die Finger davon. Sogar mein Apotheker sagt mir ich solle den Beipacktext nicht lesen. Was sagt mir das? Kann sich jeder selbst sein Urteil bilden und nicht bevormunden lassen von Behörden die nur wieder Weisungen der Industrie weitergibt, denn prüfen kann diese keiner der Beamten.

    • Redaktion sagt:

      Wenn der Apotheker sagt, der Beipackzettel solle nicht gelesen werden, dann gehört er weg!

      Das ist der Unterschied zwischen Medikamenten!! und den freiverkäuflichen „Superpillen“
      Der eine Mensch ist krank und bekommt ein Medikament – der andere füllt Taschen dubioser Unternehmen und wird möglicherweise krank. (Das sind die kleinen aber feinen Unterschiede)

      Beipackzettel sind ja eben dazu da, um auch vor Nebenwirkungen zu warnen!

      Beispiel Beipackzettel: Vitamin B6 kann schon in Tagesdosen ab 50 mg über längere Zeit (Monate bis Jahre) Neuropathien, eine Erkrankung peripherer Nerven, hervorrufen.

      Der Apotheker ist informationspflichtig.

      Die ist bei Nahrungsergänzungsmitteln nur seltenst der Fall. Medikamente unterliegen ganz anderen Richtlinien und Beschränkungen und müssen Zulassungsverfahren durchlaufen. Das ist eben der Unterschied zwischen einem Medikament und einem Nahrungsergänzungsmittel.

      Das mag nun nicht jeder Mensch verstehen, aber so ist es nunmal.

  4. penner sagt:

    überlast jedem Menschen seine entscheidungsfreiheit was er sich in den Mund steckt .

  5. wulline sagt:

    Hallo
    Das Medikament Synervit wurde jahrelang mit genau derselben Vit6 Dosis= 50 mg verschrieben und in den Apotheken verkauft. Es sind keine nachweislichen Schäden aufgetreten. Und nun soll plötzlich ein vergleichbares Präperat sooooo gefährlich sein, seltsam finde ich.

  6. R.K. sagt:

    Seit mehr als 3 Jahren nehmen viele Bekannte und Freunde die Produkte von R.Franz…..und wir leben noch immer…..und das wesentlich angenehmer, schmerzfreier und glücklicher als je zuvor! Auch den VB Komlex……seit der Einnahme davon sind meine Werte (alle Werte)so was schön, Niemals mehr würde ich noch eine Pille aus der Apotheke nehmen, dieses Zeug hat mich krank gemacht, Chemie dürften wir ja massenweise zu uns nehmen, aber Naturprodukte , welche früher auch genommen wurden, werden angeprangert…..komischerweise immer die von R.Franz…..ich bin begeistert über seine Willensstärke…..er lässt sich nicht kleinkriegen,! Gott sei Dank. Ausserdem sollte jeder für sich selbst entscheiden ob er Chemie oder Natur in den Mund steckt

  7. John sagt:

    War euch wohl zu heftig! Weicheier!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.