R├╝ckruf: Gesundheitsgefahr – Max Fuchs ruft Bambus-Geschirr-Artikel zur├╝ck

Die Max Fuchs AG informiert ├╝ber den R├╝ckruf von mehreren Bambus-Geschirr-Artikeln.┬áWie das Unternehmen mitteilt, handelt es sich um eine Vorsichtsma├čnahme, nachdem eine Charge der Tasse ÔÇ×BambusÔÇť (Art. Nr: 33387) erh├Âhte Werte des gesundheitssch├Ądlichen Stoffes Formaldehyd aufgewiesen hat

achtungBetroffener Artikel


Produkt: Becher ÔÇ×BambusÔÇť
Farbe: braun
Artikelnummer 33387


Produkt: Becher ÔÇ×BambusÔÇť
Farbe: braun
Artikelnummer 33390


Produkt:┬áTeller „Bambus“
Farbe: braun
Artikelnummer 33397


Produkt: Essbesteck ÔÇ×BambusÔÇť
Farbe: braun
Artikelnummer 33535


Produkt:┬áMFH Tasse „Bambus“ ┬á
Farbe: braun mit MFH-Logo
Artikelnummer 92131


Verkauft werden und wurden die betroffenen Artikel ├╝ber diverse Camping, Outdoor und Milit├Ąr Anbieter.

NachUntermehmensangaben k├Ânnen Kunden gekaufte Artikel zur├╝cksenden bzw. zur├╝ckgeben und erhalten den Kaufpreis erstattet

Produktabbildungen: Max Fuchs AG 

Was ist drin im Bambusgeschirr?

Das Chemische und Veterin├Ąruntersuchungsamt (CVUA) Stuttgart hatte in den letzten Jahren Bambusgeschirr untersucht. Insgesamt wurden im Jahr 2014 13 Proben von f├╝nf verschiedenen Unternehmen untersucht. In 11 der Proben wurde Melaminharz nachgewiesen, in zwei Weiteren vermutlich ebenfalls ein strukturgebender Kunststoff. Somit enthalten alle untersuchten Produkte einen synthetischen Kunststoff und dies, obwohl die Werbung oft nur allzuoft ein 100% nat├╝rliches Material verspricht. Nach damaliger Einsch├Ątzung des CVUA Stuttgart fallen alle untersuchten Produkte unter die europ├Ąische Kunststoff-Verordnung.

├ťbrigens wurden s├Ąmtliche untersuchten Produkte als ÔÇ×nicht verkehrsf├ĄhigÔÇť beurteilt

 

Von wegen ├ľko!
Teilweise hohe Melaminanteile in Bambus Geschirr


Unsere AppÔÇÖs zu Produktr├╝ckrufen und Verbraucherwarnungen als kostenloser Download

 


weitere Artikel zum Thema...