R├╝ckruf: RASFF warnt vor Listerien in ger├Ąuchertem Lachs aus Frankreich

Das europ├Ąische Schnellwarnsystem f├╝r Lebensmittel und Futtermittel (Rapid Alert System for Food and Feed, RASFF) warnt aktuell (Notification details – 2017.0387) vor Listerien (Listeria monocytogenes) in ger├Ąuchertem Lachs┬áaus┬áFrankreich. Der Lachs┬áwurde der Meldung zufolge auch nach┬áDeutschland geliefert. Ein R├╝ckruf von Endkunden ist angek├╝ndigt, allerdings ist dazu zumindest online nichts zu finden

Die Keimbelastung ist mit 6600 koloniebildenden Einheiten je Gramm sehr hoch! Eine Gesundheitsgefahr somit gegeben

achtungBetroffener Artikel


Leider werden im RASFF System von den Beh├Ârden keinerlei Artikeldaten wie Marke, Hersteller oder Vertriebswege etc. ├Âffentlich genannt. Wieder einmal zeigt sich, wie sinnfremd solche Warnsysteme sind. ┬áVerbraucherschutz sieht definitiv anders aus.

[ig_button style=“error flat“ link=“https://webgate.ec.europa.eu/rasff-window/portal/?event=notificationDetail&NOTIF_REFERENCE=2017.0387″ target=“_blank“]RASFF Meldung >[/ig_button]

 

Uns bleibt daher nur die Warnung vor allem f├╝r besonders gef├Ąhrdete Personenkreise wie┬á├ältere, Schwangere, Neugeborene sowie Menschen mit geschw├Ąchtem Immunsystem.┬áVorsorglich die n├Ąchste Zeit keinen ger├Ąucherten Lachs franz├Âsischer Herkunft verzehren


Unsere AppÔÇÖs zu Produktr├╝ckrufen und Verbraucherwarnungen als kostenloser Download

 


weitere Artikel zum Thema...