R├╝ckruf: Enth├Ąlt Gluten ÔÇô Werz Naturkornm├╝hle ruft ÔÇ×Buchweizen-Mandel-ZungenÔÇť zur├╝ck

Die Karl-Otto Werz Naturkornm├╝hle GmbH & Co KG ruft das Produkt ÔÇ×Buchweizen-Mandel-ZungenÔÇť mit der Artikelnummer 1588 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 3.3.2017 zur├╝ck. Als Grund f├╝r den R├╝ckruf wird angegeben, dass in dem angebotenen Produkt ein erh├Âhter Glutengehalt von 72mg/kg bis > 80mg/kg enthalten sein kann, obwohl das Produkt als ÔÇ×glutenfreiÔÇť gekennzeichnet ist.

F├╝r Endverbraucher mit einer Gluten Unvertr├Ąglichkeit (Z├Âliakie) kann ein Verzehr negative gesundheitliche Auswirkungen haben!

 

achtungBetroffener Artikel


werz

Produkt: Buchweizen-Mandel-Zungen
Artikelnummer: 1588
Mindesthaltbarkeitsdatum: 3.3.2017
Grund: erh├Âhter Glutengehalt┬á


Die Produkte sind auch online erh├Ąltlich gewesen. Das Unternehmen weist ausdr├╝cklich darauf hin, dass Untersuchungen der Charge davor und danach einwandfrei ÔÇ×glutenfreiÔÇť sind. Handelspartner wurde sofort informiert, die Produkte aus dem Verkauf zu nehmen.

Quelle: Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB)

 

[ig_notice style=“notice“]Infobox Z├Âliakie

Die Z├Âliakie (Synonyme glutensensitive oder gluteninduzierte Enteropathie, intestinaler Infantilismus; bei Erwachsenen auch nichttropische oder einheimische Sprue, Heubner-Herter-Krankheit) ist eine Glutenunvertr├Ąglichkeit, charakterisiert durch eine chronische Erkrankung der D├╝nndarmschleimhaut aufgrund einer ├ťberempfindlichkeit gegen Bestandteile von Gluten, dem in vielen Getreidesorten vorkommenden Klebereiwei├č. Die Unvertr├Ąglichkeit bleibt lebenslang bestehen, sie ist zum Teil erblich und kann derzeit nicht urs├Ąchlich behandelt werden.

Durch glutenhaltige Nahrungsmittel entsteht eine Entz├╝ndung der D├╝nndarmschleimhaut mit oft ausgedehnter Zerst├Ârung der Darmepithelzellen. Dadurch k├Ânnen N├Ąhrstoffe nur schlecht aufgenommen werden, sie verbleiben gro├čteils unverdaut im Darm. Die Symptome und die Schwere des Krankheitsbildes k├Ânnen sehr unterschiedlich sein, was das Erkennen erschwert. M├Âgliche Symptome sind Gewichtsverlust, Durchfall, Erbrechen, Appetitlosigkeit, M├╝digkeit, Depressionen und im Kindesalter eine Gedeihst├Ârung (verlangsamte k├Ârperliche Entwicklung). Eine nicht therapierte Z├Âliakie erh├Âht die Gefahr eines Non-Hodgkin-Lymphoms (ein Lymphknoten-Krebs) sowie wahrscheinlich auch von Karzinomen des Verdauungstrakts, insbesondere einem D├╝nndarmlymphom. Z├Âliakie geht bei f├╝nf bis zehn Prozent der Patienten mit einem Diabetes mellitus Typ 1 einher. Die Behandlung der Z├Âliakie besteht derzeit ausschlie├člich in einer glutenfreien Di├Ąt.

├ähnliche Symptome wie bei der Z├Âliakie treten bei einer Weizenallergie auf. Als Ausschlu├čdiagnose „bei einer weizenabh├Ąngigen Klinik und negativer Serologie (f├╝r Z├Âliakie-spezifische Antik├Ârper), normaler D├╝nndarmhistologie, negativem spezifischem IgE (Weizen) und negativem Prick-Test (Weizen) kann nach sorgf├Ąltigem Ausschluss anderer Diagnosen der Verdacht auf eine Nicht-Z├Âliakie-Nicht-Weizenallergie-Weizensensitivit├Ąt gestellt werden.“

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Z%C3%B6liakie aus der freien Enzyklop├Ądie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz f├╝r freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verf├╝gbar

[/ig_notice]

 

Rückgabe? Ja |  Rückerstattung? Ja |  Kassenbon notwendig? Nein

 


weitere Artikel zum Thema...