Rückruf: Schadstoffe – Hauck ruft „Shopper Comfortfold“ Buggy zurück


Die Firma hauck GmbH + Co. KG informiert vorab über das Ergebnis des Buggytests der Stiftung Warentest (vsl. Erscheinungsdatum: 23.03.2016)

Wie das Unternehmen mitteilt, wurde im Rahmen des Tests festgestellt, dass die zulässige Konzentration an Chlorparaffinen im Schiebegriff des Shopper Comfortfold überschritten wurde.

Produktabbildung:  hauck GmbH + Co. KG

Produktabbildung: hauck GmbH + Co. KG

 

[ig_icon icon=“genericon-notice“ size=“large“] Betroffener Artikel


Produkt: Kinderwagen / Buggy
Marke: hauck
Modell: Shopper Comfortfold


Diese erhöhte Konzentration ist derzeit für das Unternehmen nicht nachvollziehbar. Aus diesem Grund wurden kurzfristige Kontrollen und Überprüfungen der Fertigungsprozesse in die Wege geleitet. Dabei soll festgestellt werden, wann und wie viele Chlorparaffine in den Schiebegriff des Shopper Comfortfold gelangen konnten. Hauck hat außerdem weitere Tests zur chemischen Analyse in Auftrag gegeben.

Aufgrund des Testergebnisses kommt Hauck seiner Verantwortung als vertrauensvoller Hersteller nach und ruft vorsorglich den Shopper Comfortfold mit Produktionsdatum 2015 zurück

Endkunden können sich an die jeweiligen Händler oder an den Hauck Kundendienst wenden

Service-Hotline 09562/986 289
Mail an service@hauck.de

Produktabbildung:  hauck GmbH + Co. KG

Hintergrund Chloroparaffine 

Aufgrund der physikalischen Eigenschaften sind kurzkettige Chloroparaffine umweltgefährliche Stoffe mit Persistenz und hohem Bioakkumulationspotenzial (Anreicherung im Fettgewebe, in der Niere und in der Leber). Außerdem sind sie sehr toxisch für aquatische Organismen und karzinogen für Ratten und Mäuse. Kurzkettige Chloroparaffine sind zudem von der IARC in die Gruppe 2B, als mögliches Karzinogen für Menschen, eingeteilt worden

Die Verwendung kurzkettiger Chloroparaffine in der metallverarbeitenden Industrie und in der Lederverarbeitung und Zurichtung wurde in der EU 2002 verboten. Weitere Beschränkungen werden von der EU zur Zeit geprüft. Zudem wurden kurzkettige Chlorparaffine zur Aufnahme in die Stockholmer Konvention vorgeschlagen und werden momentan von einem wissenschaftlichen Komitee geprüft.

Teile dieses Artikels basieren auf dem Artikel Chlorparaffine aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 

Rückgabe? Ja |  Rückerstattung? Ja |  Kassenbon notwendig? Nein

 

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. hauck Team sagt:

    Wir rufen vorsorglich eine Charge des Shopper Comfortfold zurück, da diese von einer überhöhten Chlorparaffinkonzentration (Flammschutzmittel) im Schiebegriff betroffen ist.

    Der Rückruf beschränkt sich ausschließlich auf Produktionschargen mit Produktionsdatum 2015. Der Aufkleber an der Unterseite des Buggys zeigt das jeweilige Produktionsdatum an. (Alle Käufe vor dem 1.03.2015 sind nicht betroffen.) Sollten Sie einen Shopper Comfortfold des betroffenen Produktionszeitraums 2015 besitzen, bitten wir Sie, mit Ihrem zuständigen Händler Kontakt aufzunehmen.

    In unserem News-Bereich finden Sie alle Infos zum Rückruf: http://www.hauck.de/hauck/unternehmen/news.html

    Für weitere Fragen und Informationen steht Ihnen auch unser Kundenservice über die Service-Hotline 09562/986-289 bzw. per Mail an service@hauck.de zur Verfügung.

    Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.

    Ihr hauck-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.