Hauswasserwerk und Umwälzpumpe verbessern Wasserversorgung im Haushalt

Durch Installation eines extra Hauswasserwerks kann der Wasserdruck und die Wasserversorgung im Haus für alle Anwendungen, die einen erhöhten Wasserdruck zur einwandfreien Funktion benötigen, erhöht werden. Damit kann sowohl die Wasserversorgung mit kontinuierlichem Druck in der allgemeinen Wasserleitung optimiert werden und auch intensive Wasserabnehmer wie Rasensprenger und Beregnungssysteme für den Garten oder auch die Toilettenspülung und Waschmaschinen nachhaltig verbessert und sichergestellt werden. Die Installation ist immer dann zu empfehlen, wenn durch die reguläre externe Wasserversorgung kein immer ausreichender Wasserdruck bereitgestellt werden kann.

Wie funktioniert ein Hauswasserwerk?

Ein Hauswasserwerk ist technisch eine Pumpe, die selbstansaugend funktioniert. Dadurch kann ständig ein kontinuierlich hoher Druck für das Wasser erzeugt und gehalten werden, auch wenn die Wasserversorgung von außen diesen nicht leistet. Von der Funktion her springt das Hauswasserwerk immer dann unterstützend und stabilisierend ein, wenn ein Druckabfall verzeichnet wird und der erhöhte Druck aber für die Wasserabnehmer benötigt wird. Die Pumpe des Hauswasserwerks sorgt dafür, dass die Wasserleitungen die entsprechende Wassermenge für den hohen Druck weitertransportiert bekommen. Beim Hauswasserwerk bestellen muss vorher der individuell passende Funktionstyp bestimmt werden. Mögliche Varianten sind:

– Ausführung mit Druckschalter sowie Membrangefäß

– Modell mit elektronischer Regelung

– Model mit Frequenzumrichter

Die Standardvariante mittels Druckschalter eignet sich vor allem für Einsatzzwecke, die nur Kleinstmengen an Wasser drucktechnisch ausgleichen müssen. Dieses Modell ist auch am günstigsten in der Anschaffung (ca. 150 Euro) und hat dabei ein Fassungsvermögen von bis zu 20 Liter. Dieses Modell kann sowohl bei Spülbecken und Toiletten oder auch mobil auf Booten etc. eingesetzt werden. Alle Modelle mit elektronischem Regler sind technisch komfortabler, aber auch anspruchsvoller. Diese Modelle kosten mehr (ab ca. 200 Euro) und sollten immer dann zum Einsatz kommen, wenn ständig Wasser Abnahmen mit stabilem erhöhtem Druck erforderlich sind. Hier ist eine stationäre Installation vorgesehen. Die Hightech Variante mit elektronischer Frequenzregelung ist für anspruchsvolle Aufgaben generell immer einsetzbar, kostet aber auch ab 500 Euro aufwärts bis zu 1200 Euro in der Anschaffung.

Aufbauort – je nach Einsatz und Örtlichkeit

Ein Hauswasserwerk sollte immer möglichst nah an der Wasserquelle installiert sein, damit der Druckausgleich möglichst sofort bei Bezug des Wassers vom externen Anbieter im Haushalt beginnen kann. Dabei kann dann technisch ein Ansaugschlauch eingesetzt werden.

Gleich Umwälzpumpe zur Heizungsmodernisierung

Zusätzlich sollte gleich geprüft werden, ob eine neue moderne Umwälzpumpe angeschafft werden soll. Die Umwälzpumpe ist immer dann im Einsatz, wenn Heizkörper oder eine Fußbodenheizung mit Wasser zum Beheizen versorgt werden. Hier gibt es aber längst auch moderne Umwälzpumpen, die viel energieeffizienter arbeiten als alte Modelle. Auch ist die Heizung und das Modell entscheidend. Es gibt zum Beispiel moderne Hocheffizienzpumpen.

Fazit: Hauswasserwerk und Umwälzpumpe geringer Aufwand – große Wirkung

Mit dem richtig ausgewählten Hauswasserwerk lässt sich die Wasserversorgung mit konstant hohem Druck sehr zuverlässig mit geringen Kosten für die Installation erreichen, auch wenn die externe Wasserzuleitung Defizite in dieser Richtung aufweist. Vor der Anschaffung sollte sich der Käufer aber über seinen persönlichen Bedarf genau informieren. Durch Auswahl der richtigen neuen Umwälzpumpe kann die Versorgung der Heizung (Heizkörper und Fußbodenheizung) mit Warmwasser auch energiesparender ausgerichtet werden.

 

Das könnte Dich auch interessieren …