Fehlende Zertifizierungen: LGL Bayern sperrt verschiedene Atemschutzmasken

UPDATE 28.08.2020 – Auf Nachfrage beim LGL, warum diese Warnung nicht öffentlich verbreitet wurde, erklärte das LGL “ Eine allgemeine Warnung ist wegen der chargenspezifischen Einzelfall-Betrachtung nicht möglich und auch nicht notwendig, nachdem es sich um Ware handelte, welche nicht in den freien Warenverkehr gelangt ist und auch nicht gelangen durfte.“ Völlig unverständlich und unverantwortlich, denn einige der Masken werden nachweislich hierzulande angeboten!


Das LGL Das bayrische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hat für einige KN95 Masken, die bereits durch den Freistaat Bayern an die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) zur Verteilung geliefert wurden eine Sperrung verhängt. Der Meldung der KVB zufolge fehlen die notwendigen Zertifizierungen bzw. Schnelltests. Der gesundheitliche Eigenschutz kann somit nicht gewährleistet sein.

Die betroffenen Masken wurden demnach bereits von der KVB an Arztpraxen ausgeliefert.

achtungBetroffene Artikel


Betroffen sind die nachfolgend aufgeführten KN95 Masken

Anhui Kangbadi Industrial Co., Ltd
Dongguan Artful Medical Technology Co., Ltd
Dongguan Jingheng Optical Co., Ltd
Zhejiang Luyao Electronics Technology Co., Ltd
Dehua Shiping Medical and Protective Products Co., Ltd

Diese Warnung ist natürlich für die abgebildeten Masken auch dann ernst zu nehmen, wenn diese auf anderen Verteilwegen in Umlauf bzw. in den Handel gelangt sind.

Quelle: Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) 

 

Verbraucherinformation
Hersteller, Händler oder Verkäufer des/der betroffenen Produkte informiert Endkunden unserer Meinung nach nicht umfangreich und vorbehaltlos. So ist nicht gewährleistet, dass möglichst viele Endverbraucher diese Information auch erhalten

 

Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktrückrufen

Produktrückrufe als App für Android und iOS – Neu PWA

App für iPhone google-play-badge

Das könnte Dich auch interessieren …