R├╝ckruf: Achtung – Noroviren in Goma Wakame Seealgensalat

Das Unternehmen Kagerer & Co. GmbH ruft im Sinne des vorsorgenden Verbraucherschutzes den Tiefk├╝hlartikel „Goma Wakame Seealgensalat TK 1kg“ zur├╝ck. Grund f├╝r den R├╝ckruf ist der Verdacht auf Kontamination mit Noroviren.
 
Es wird dringend davon abgeraten die Produkte zu verzehren.
Seealgensalat wird unter anderem bei der Sushi Herstellung verwendet

achtungBetroffener Artikel


Artikel: Goma Wakame Seealgensalat TK 1kg
MHD: 30.03.2021
Chargennummer: KOW30

Wir wissen derzeit nicht, ob nicht auch andere Seealgenprodukte betroffen sind. Das Unternehmen Kagerer & Co. GmbH hat scheinbar das ├Âsterreichischen Gro├čhandelsunternehmen Transgourmet informiert, in Deutschland jedoch noch nichts ver├Âffentlicht. Es ist davon auszugehen, dass der Artikel haupts├Ąchlich an Gastronomie, Catering und lebenmittelverarbeitende Betriebe geliefert wurde.┬á

RASFF Warnung >

Die betroffenen Produkte wurden bereits in allen Verkaufsstellen gesperrt und aus dem Verkauf genommen. Diese k├Ânnen nicht mehr in Umlauf geraten.
 
Die Produkte mit oben angef├╝hrten MHD/Chargennummer k├Ânnen von den KonsumentInnen an allen Verkaufsstellen, auch ohne Vorlage des Kassenbons, zur├╝ckgegeben werden. Den Kaufpreis bekommen KonsumentInnen selbstverst├Ąndlich zur├╝ckerstattet.

Einem Bericht des SWR zufolge, wurden auch in Trier zumindest zwei Sushi-Restaurants mit Noro-Viren belastetem Algensalat beliefert. 

 

Verbraucherinformation
Hersteller, H├Ąndler oder Verk├Ąufer des/der betroffenen┬áProdukte informiert Endkunden, aber unserer Meinung nach nicht ausreichend. So ist nicht gew├Ąhrleistet, dass m├Âglichst viele Endverbraucher diese Information auch erhalten

 

 

Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktr├╝ckrufen

Produktr├╝ckrufe als App f├╝r Android und iOS ÔÇô┬áNeu┬áPWA

App f├╝r iPhone google-play-badge

weitere Artikel zum Thema...