R├╝ckruf in ├ľsterreich: Bauernmarkt Kremsm├╝nster – Listerien in „Verhackert“ Brotaufstrich

Da viele Verbraucher die in Grenzn├Ąhe leben, auch dort einkaufen bitten wir um Beachtung dieser Meldung

Die ├ľsterreichische Agentur f├╝r Gesundheit und Ern├Ąhrungssicherheit GmbH (AGES) gibt im Auftrag des Bundesministeriums f├╝r Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK) bekannt, dass das Nahrungsmittel ÔÇ×VerhackertÔÇť (Das Verhackert ist ein Brotaufstrich aus ger├Ąuchertem, kleingehacktem Speck) des Herstellers Josef und Barbara Schreiner, Egendorf 2, 4550 Kremsm├╝nster mit Mindesthaltbarkeitsdatum 23.08.2019 wegen einer Kontamination mit Listerien als gesundheitssch├Ądlich beurteilt wurde.

achtungBetroffener Artikel


Artikel: Verhackert
Mindesthaltbarkeitsdatum: 23.08.2019
Hersteller: Josef und Barbara Schreiner, Egendorf 2, 4550 Kremsm├╝nster

Das Produkt wurde am Bauernmarkt Kremsm├╝nster verkauft

Vor dem Verzehr dieses Produkts wird ausdr├╝cklich gewarnt. Verbraucher, die den Artikel bereits gekauft hatten, sollten diesen auf keinen Fall verzehren und entsorgen.

Besonders gef├Ąhrdet sind schwangere Frauen. Sie haben ein 15-fach erh├Âhtes Risiko an Listeriose zu erkranken. W├Ąhrend einer Schwangerschaft besteht die M├Âglichkeit einer ├ťbertragung von der Mutter auf das Kind.

Quelle: AGES – ├ľsterreichische Agentur f├╝r Gesundheit und Ern├Ąhrungssicherheit GmbH
Internet: http://www.ages.at

Das Verhackert (auch Verhackerts, Verhackertes, Verhackara, in K├Ąrnten regional auch Sasaka von slowenisch Zaseka), ist ein Brotaufstrich aus ger├Ąuchertem, kleingehacktem Speck, der vor allem in ├ľsterreich und Slowenien ├╝blich ist. Es ist u. a. ein wichtiger Bestandteil der sogenannten Brettljause. Bisweilen wird es auch in Form von W├╝rsten mit Kunststoffhaut, seltener in Dosen oder Gl├Ąsern in Lebensmittelgesch├Ąften, Fleischereien und Bauernm├Ąrkten angeboten.

Die Zutaten des Brotaufstriches bestehen aus Speck, Schweinefleisch, Kochsalz und Gew├╝rzen wie Knoblauch und Pfeffer.
Quelle<: wikipedia.de / https://de.wikipedia.org/wiki/Verhackert

Hintergrund Listerien

ACHTUNG! Gesundheitsgefahr!

Verbraucherinnen und Verbraucher, die eines oder mehrere dieser Produkte erworben haben, sollten unbedingt auf den Konsum verzichten

Listerien k├Ânnen neben ├ťbelkeit, Erbrechen oder Durchfall nach dem Verzehr betroffener Lebensmittel auch nach l├Ąngerer Inkubationszeit (z.T. ├╝ber 3 Wochen) Symptome ├Ąhnlich eines grippalen Infekts ausl├Âsen. Hierbei ist insbesondere die Gesundheit von Schwangeren, kleineren Kindern und Immungeschw├Ąchten gef├Ąhrdet. Sollten oben genannte Symptome auftreten, suchen Sie umgehend Ihrem Hausarzt auf.

Eine Listeriose verl├Ąuft bei gesunden Menschen meist harmlos oder wird sogar kaum bemerkt. Werden besonders viele Erreger aufgenommen, kann es zu Fieber und Durchf├Ąllen kommen. Kleinkinder oder Menschen mit geschw├Ąchter Immunabwehr, wie frisch Operierte, Aids- oder Krebspatienten und Diabetiker k├Ânnen schwer erkranken.

Der Ausbruch der Erkrankung kann bis zu acht Wochen nach Aufnahme der Bakterien erfolgen. Listerien k├Ânnen Sepsen (ÔÇ×BlutvergiftungenÔÇť) oder Meningitiden (Hirnhautentz├╝ndungen) verursachen, die mit Antibiotika behandelt werden k├Ânnen, aber dennoch in 30 Prozent der F├Ąlle zum Tode f├╝hren.

Besonders bei Schwangeren ist eine Listeriose sehr gef├Ąhrlich, da sie fatale Folgen f├╝r das ungeborene Kind haben kann. Es kann zu Fr├╝hgeburt, schweren Sch├Ądigungen oder sogar zum Absterben des F├Âtus kommen. Die Schwangere hingegen bemerkt die Erkrankung oft nicht einmal.

PDF –┬áSchutz vor Infektionen mit Listerien

 

Verbraucherinformation
Hersteller, H├Ąndler oder Verk├Ąufer des/der betroffenen┬áProdukte informiert Endkunden, aber unserer Meinung nach nicht ausreichend. So ist nicht gew├Ąhrleistet, dass m├Âglichst viele Endverbraucher diese Information auch erhalten

 

 

Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktr├╝ckrufen

Produktr├╝ckrufe als App f├╝r Android und iOS ÔÇô┬áNeu┬áPWA

App f├╝r iPhone google-play-badge

weitere Artikel zum Thema...