R├╝ckruf: Ecoli – Lidl ruft ÔÇ×Morbier AOP“ K├Ąse des Herstellers SA Perrin Vermot zur├╝ck

Lidl Deutschland informiert ├╝ber den R├╝ckruf des K├Ąse ÔÇ×Morbier AOP mit Rohmilch hergestellt, 250gÔÇť mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 17.03.2019, der Losnummer 042 und┬ádem Identit├Ątskennzeichen FR 25-155-001 CE des franz├Âsischen Herstellers SA Perrin Vermot. Wie das Unternehmen mittelt, wurden in einer Untersuchung in dem betroffenen Produkt Shiga-Toxin bildende E.coli nachgewiesen.

Aufgrund dieses Gesundheitsrisikos sollten Kunden den R├╝ckruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt keinesfalls verzehren!

achtungBetroffener Artikel


Produkt: Morbier AOP mit Rohmilch hergestellt
Gewicht/Inhalt: 250g
Mindesthaltbarkeitsdatum: 17.03.2019
Losnummer: 042
Identit├Ątskennzeichen: FR 25-155-001 CE
Hersteller: SA Perrin Vermot

Das betroffene Produkt wurde bei Lidl Deutschland in allen Bundesl├Ąndern mit Ausnahme von Bremen, Hamburg, Saarland und Schleswig-Holstein verkauft.

Aus Gr├╝nden des konsequenten Verbraucherschutzes hat Lidl Deutschland sofort reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen. Das Produkt kann in allen Lidl-Filialen zur├╝ckgegeben werden. Der Kaufpreis wird selbstverst├Ąndlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Von dem R├╝ckruf ist ausschlie├člich das aufgef├╝hrte Produkt betroffen. Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte des Herstellers SA Perrin Vermot sowie Morbier-K├Ąse anderer Hersteller sind von dem R├╝ckruf nicht betroffen.

Lidl Kundeninformation >

Produktabbildung: Lidl Deutschland 

Infobox STEC/VTEC-Bakterien

Das Shigatoxin wirkt┬áenterotoxisch┬áund┬ácytotoxisch┬áund zeigt ├ähnlichkeiten mit dem von┬áShigellen┬ágebildeten Toxin. Analog werden VTEC (Verotoxin┬áproduzierende┬áE. coli) benannt. Durch EHEC verursachte Darmerkrankungen wurden vornehmlich unter dem Namen┬áenteroh├Ąmorrhagische Colitis┬ábekannt. EHEC-Infektionen z├Ąhlen zu den h├Ąufigsten Ursachen f├╝r┬áLebensmittelvergiftungen. Der Erreger ist hoch infekti├Âs: 10 ÔÇô 100 Individuen sind f├╝r eine Erkrankung ausreichend. Die Bakterien k├Ânnen dramatisch verlaufende Durchfallerkrankungen hervorrufen. Als lebensbedrohliche Komplikation kann sich insbesondere bei Kindern unter sechs Jahren, ├Ąlteren Menschen oder abwehrgeschw├Ąchten Personen in f├╝nf bis zehn Prozent der Erkrankungen im Anschluss an die genannten Darmsymptome ein h├Ąmolytisch-ur├Ąmisches Syndrom (HUS) entwickeln. Dieses ist haupts├Ąchlich gekennzeichnet durch eine Sch├Ądigung der Blutgef├Ą├če, der roten Blutk├Ârperchen und der Nieren, was h├Ąufig eine Dialyse erforderlich macht. Als weitere Komplikationen k├Ânnen Hirnblutungen, neurologische St├Ârungen und Sch├Ądigungen an anderen Organen (Bauchspeicheldr├╝se, Herz) auftreten.

Personen, die nach dem Verzehr entsprechende Symptome aufweisen, sollten dringend eine Arzt aufsuchen.

 

Verbraucherinformation
Hersteller, H├Ąndler oder Verk├Ąufer des/der betroffenen┬áProdukte informiert Endkunden unserer Meinung nach umfangreich und┬ávorbehaltlos auf verschiedenen Informationsebenen. So ist gew├Ąhrleistet, dass m├Âglichst viele Endverbraucher diese Information auch erhalten

 

Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktr├╝ckrufen

Produktr├╝ckrufe als App f├╝r Android und iOS ÔÇô┬áNeu┬áPWA

App f├╝r iPhone google-play-badge

weitere Artikel zum Thema...