Produktwarnungen möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.


Kostenloses oder kostenpflichtiges VPN: Was ist besser?

Ein kostenloses VPN, bzw. ein Virtual Private Network, ist eine wunderbare Sache – so wie viele kostenlose Dinge es zu sein scheinen. Allerdings ist es auch so, dass man das bekommt, wofür man bezahlt und ein bezahlter VPN ist meist besser. Das hängt natürlich ganz davon ab, was Sie brauchen. Was ist also der beste VPN für Sie, ein kostenloser oder ein kostenpflichtiger?

Der Preisunterschied zwischen diesen beiden Möglichkeiten ist sehr groß, von einer komplett kostenfreien Variante bis zu einem durchschnittlichen Monatspreis von etwa 10 US-Dollar für einen VPN. Wenn Sie ein längeres Abo abschließen, wird es günstiger.

Der Nachteil einer kostenfreien Option – und einer der größten Unterschiede zwischen beiden – ist das Datenvolumen, das Sie nutzen können. Bei den kostenlosen Angeboten ist das Datenvolumen meist limitiert, entweder täglich oder monatlich. Wenn Sie das Datenvolumen erreicht haben, können Sie Ihren VPN nicht weiter nutzen. Es gibt auch unbegrenzte Angebote, die dann allerdings andere Einschränkungen haben, mehr dazu weiter unten.

Ein kostenloser VPN ist also eine gute Lösung für all diejenigen, die ihn nur eingeschränkt nutzen möchten – zum Beispiel, um eine Karte oder eine bestimmte Webseite im Ausland aufzurufen. Doch für diejenigen, die zahlreiche E-Mails abrufen, Musik streamen oder Online-Videos anschauen möchten – diejenigen benötigen einen kostenpflichtigen VPN.

Wie hoch ist das Datenvolumen eines kostenfreien VPN?

Eine der besten Optionen ist der Hotspot Shield Free VPN, der auch eine Premium-Version anbietet, falls Sie upgraden möchten. In seiner Basis-Version können täglich Daten im Umfang von 500 MB abgerufen werden. Das ist keine kleine Menge, um auf Webseiten zu surfen, aber eine sehr kleine, wenn Sie beispielsweise Ihre Lieblingssendung auf Netflix anschauen möchten.

Ein monatliches Datenvolumen von 15 GB, das äquivalent dazu ist, hört sich erstmal nach viel an, doch da Sie das tägliche Limit nicht überschreiten können, ist es nicht viel. Aber es hängt natürlich davon ab, was Sie benötigen. Für eine sporadische Nutzung könnte ein Anbieter wie Windscribe sich gut eignen, der zwar nur ein Datenvolumen von 10 GB gewährt, dieses aber monatlich berechnet, so dass Sie die Nutzung selbst einteilen können. Wenn Sie einen Tweet über das Angebot erstellen, erhalten Sie zusätzliche 5 GB und für jeden neugewonnenen Kunden erhalten Sie weitere 1 GB extra.

ProtonVPN hat kein Datenlimit, aber bevor Sie sich zu sehr freuen, gibt es andere Einschränkungen, um Sie zu einem Upgrade zu bewegen. Der VPN kann nur auf einem Gerät und nur an drei Server-Standorten genutzt werden, darüber hinaus kann die Datengeschwindigkeit gedrosselt werden. Die Geschwindigkeit wird gedrosselt, wenn viele zahlende Kunden gleichzeitig online sind, die dann bei der Nutzung priorisiert werden. Der Anbieter unterstützt darüber hinaus keine P2P-Torrents.

Welche Schwierigkeiten gibt es bei kostenfreien VPNs?

Abgesehen vom Datenvolumen gibt es auch das Problem der Verbindungsgeschwindigkeit. Ein Anbieter wie Hotspot Shield Premium hat mehr als 2.500 Server an über 70 Orten weltweit. Bei der kostenfreien Version können Sie die Server aber nicht auswählen. Daher kommt es zu einer Drosselung der Geschwindigkeit.

Sie können Glück haben und eine hervorragende Verbindung an einem Server in Ihrer Nähe bekommen. Sie könnten aber auch mit einem langsameren, weit entfernten Server verbunden werden, wodurch die Geschwindigkeit gedrosselt ist. Im Fall von Windscribe, der eine recht tolerante freie Datennutzung anbietet, befinden sich die Server ausschließlich in den USA, Großbritannien, Hongkong und Kanada.

Ein weiteres Problem besteht darin, dass Sie bei kostenfreien Angeboten Werbung in Kauf nehmen müssen. Tja, nichts ist tatsächlich kostenfrei, wie man so schön sagt. Wenn Sie sich an Pop-ups nicht stören, dann ist es dennoch eine gute Möglichkeit, um etwas Geld zu sparen und trotzdem vom Schutz durch den VPN zu profitieren.

Was ist das Gute an einem kostenfreien VPN?

Auch wenn es kostenlos ist, verbinden Sie sich trotzdem mit sicheren Servern. Das bedeutet, dass Ihr Standort und Ihre Identität (über Ihre IP-Adresse) verschlüsselt werden. Dadurch können Sie sich online anonym bewegen und es ist sicherer als eine ungeschützte Verbindung.

Bei der Nutzung des Hotspot Shield erhalten Sie eine Verschlüsselung auf Militär-Niveau, Ihre Daten werden also super sicher übermittelt. Selbst wenn jemand irgendwie an die Daten kommen würde, wäre er nicht in der Lage, sie zu entschlüsseln.

Was bietet ein kostenpflichtiger VPN?

Das ist die Kernfrage, denn Sie stimmen einer monatlichen oder jährlichen Zahlung für dieses Angebot zu. Selbstverständlich erhalten Sie den Schutz einer verschlüsselten Verbindung, aber gleichzeitig unbegrenzte Datennutzung. Sie können also auch im Ausland alle Ihre Lieblingssendungen auf Netflix anschauen, ohne fürchten zu müssen, dass das Datenlimit erreicht wird.

Was man ebenfalls nicht außer Acht lassen sollte, ist die Tatsache, dass Sie den Server Ihrer Wahl ansteuern können. Das ist ein großer Vorteil, denn Sie können sich zum Beispiel mit dem amerikanischen Netflix verbinden, während Sie in Europa sind. Das ist sehr hilfreich, wenn Sie sich an einem Ort wie China befinden, wo die VPN-Nutzung eingeschränkt ist und Sie möglicherweise mehrere Server an unterschiedlichen Orten ausprobieren müssen, bevor Sie tatsächlich online sind.

Die Geschwindigkeit kostenpflichtiger VPNs ist meist schneller. Es gibt ein kostenfreies Angebot, Speedify, das alles auf Geschwindigkeit setzt, aber dafür ein Datenlimit von nur einem GB pro Monat hat. Für alle, die einen kostenpflichtigen VPN nutzen möchten, können wir ExpressVPN empfehlen.

Welcher ist der beste kostenfreie VPN?

Je nachdem, was Sie brauchen, bietet der Hotspot Shield einen Allround-Service mit einem umfangreichen kostenfreien Zugang von 15 GB Datenvolumen pro Monat bzw. 500 MB pro Tag, mit einer anständigen Geschwindigkeit und einem hervorragenden Schutz. Sie möchten große Datenmengen zu einem beliebigen Zeitpunkt nutzen? Dann ist der Windscribe mit seinem monatlichen Datenvolumen von 10 GB der richtige für Sie. Wenn Sie nur auf Geschwindigkeit aus sind und keine großen Datenmengen benötigen, dann ist Speedify ideal. Die Geschwindigkeit ist Ihnen egal, aber Sie wollen unbegrenztes Datenvolumen? Dann nehmen Sie ProtonVPN.

Welcher ist der beste kostenpflichtige VPN?

Wenn das, was Sie benötigen, nicht von einem kostenfreien VPN abgedeckt werden kann, dann schauen Sie sich mal den ExpressVPN an. Bei all unseren Tests ist er immer wieder an die Spitze gerückt. Er ist schnell, sicher, hat einen sehr guten Kundenservice mit 24/7-Live-Chats, gewährt Ihnen im Ausland Zugang zu Netflix, unterstützt Torrents und funktioniert auf fünf Geräten gleichzeitig mit zahlreichen Clients, die auf alle technischen Voraussetzungen abgestimmt sind. Der Preis ist durchschnittlich, doch was Sie dafür kriegen, ist alles andere als das.

Wie finde ich das beste VPN-Angebot?

Die kostenlosen Angebote reichen Ihnen nicht? Sie müssen nicht pleite gehen, wenn Sie einen VPN-Service abonnieren. Es gibt viele gute Websites, die auch kostenpflichtige Optionen prüfen.

 

 

Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu Produktrückrufen

Produktrückrufe als App für Android und iOS – Neu PWA

App für iPhone google-play-badge

Das könnte Dich auch interessieren …