Rückruf: Aflatoxin – Güven AL ruft Antep Fistikli Helva – süße Sesampaste mit Pistazien zurück

Die Güven AL GmbH mit Sitz in Frankfurt ruft Sera Antep Fistikli Helva – süße Sesampaste mit Pistazien zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, wurden bei Untersuchungen eine Überschreitung der Aflatoxin-Höchstgehalte festgestellt. 

achtungBetroffener Artikel


Produkt: Sera Antep Fistikli Helva – süße Sesampaste mit Pistazien
Verpackungseinheit: 350g
Mindesthaltbarkeitsdatum: 23.11.2017
Chargennummer / Los-Kennzeichnung: 327 BLKN 1-1/3
Grund: Überschreitung der Aflatoxin-Höchstgehalte
Inverkehrbringer: Güven-Al Großhandel GmbH


Verbraucher, die dieses Produkt bereits gekauft haben, werden aufgefordert, dieses nicht zu konsumieren.

Betroffene Produkte können in den jeweiligen Verkaufsstellen zurückgegeben werden, der Kaufpreis wird erstattet

 

Info Aflatoxine
Aflatoxine sind natürlich vorkommende Pilzgifte (Mykotoxine), die erstmals beim Schimmelpilz Aspergillus flavus nachgewiesen wurden. Sie wurden entsprechend nach dieser Art benannt („A-fla-toxin“). Aflatoxine können jedoch auch von anderen Arten der Gattung Aspergillus wie Aspergillus parasiticus, Aspergillus tamarii, Aspergillus nomius und weiteren Arten gebildet werden.

Man unterscheidet mindestens 20 natürlich vorkommende Aflatoxine, von denen Aflatoxin B1 als das für den Menschen gefährlichste gilt. Neben Aflatoxin B1 haben vor allem die Toxine B2, G1 und G2 sowie die in Milch vorkommenden Derivate M1 und M2 eine größere Bedeutung.

Aflatoxine haben bei Konzentrationen um 10 µg/kg Körpergewicht akut hepatotoxische Wirkung (Leberdystrophie), wirken jedoch schon bei geringeren Konzentrationen und vor allem bei wiederholter Aufnahme karzinogen auf Säugetiere, Vögel und Fische. Die letale Dosis von Aflatoxin B1 beträgt bei Erwachsenen 1 bis 10 mg/kg Körpergewicht bei oraler Aufnahme. Im Tierversuch mit Ratten (letale Dosis 7,2 mg/kg Körpergewicht) wurde die Karzinogenität einer Tagesdosis von 10 µg/kg Körpergewicht eindeutig nachgewiesen. Aflatoxin B1 ist damit eine der stärksten krebserzeugenden Verbindungen überhaupt.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Aflatoxine aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar

Rückgabe? Ja |  Rückerstattung? Ja |  Kassenbon notwendig? Nein

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.