R├╝ckruf: Aflatoxin – G├╝ven AL ruft Antep Fistikli Helva – s├╝├če Sesampaste mit Pistazien zur├╝ck


Die G├╝ven AL GmbH mit Sitz in Frankfurt ruft Sera Antep Fistikli Helva – s├╝├če Sesampaste mit Pistazien zur├╝ck. Wie das Unternehmen mitteilt, wurden bei Untersuchungen eine ├ťberschreitung der Aflatoxin-H├Âchstgehalte festgestellt.┬á

achtungBetroffener Artikel


Produkt: Sera Antep Fistikli Helva – s├╝├če Sesampaste mit Pistazien
Verpackungseinheit: 350g
Mindesthaltbarkeitsdatum: 23.11.2017
Chargennummer / Los-Kennzeichnung: 327 BLKN 1-1/3
Grund: ├ťberschreitung der Aflatoxin-H├Âchstgehalte
Inverkehrbringer: G├╝ven-Al Gro├čhandel GmbH


Verbraucher, die dieses Produkt bereits gekauft haben, werden aufgefordert, dieses nicht zu konsumieren.

Betroffene Produkte k├Ânnen in den jeweiligen Verkaufsstellen zur├╝ckgegeben werden, der Kaufpreis wird erstattet

 

Info Aflatoxine
Aflatoxine sind nat├╝rlich vorkommende Pilzgifte (Mykotoxine), die erstmals beim Schimmelpilz Aspergillus flavus nachgewiesen wurden. Sie wurden entsprechend nach dieser Art benannt (ÔÇ×A-fla-toxinÔÇť). Aflatoxine k├Ânnen jedoch auch von anderen Arten der Gattung Aspergillus wie Aspergillus parasiticus, Aspergillus tamarii, Aspergillus nomius und weiteren Arten gebildet werden.

Man unterscheidet mindestens 20 nat├╝rlich vorkommende Aflatoxine, von denen Aflatoxin B1 als das f├╝r den Menschen gef├Ąhrlichste gilt. Neben Aflatoxin B1 haben vor allem die Toxine B2, G1 und G2 sowie die in Milch vorkommenden Derivate M1 und M2 eine gr├Â├čere Bedeutung.

Aflatoxine haben bei Konzentrationen um 10 ┬Ág/kg K├Ârpergewicht akut hepatotoxische Wirkung (Leberdystrophie), wirken jedoch schon bei geringeren Konzentrationen und vor allem bei wiederholter Aufnahme karzinogen auf S├Ąugetiere, V├Âgel und Fische. Die letale Dosis von Aflatoxin B1 betr├Ągt bei Erwachsenen 1 bis 10 mg/kg K├Ârpergewicht bei oraler Aufnahme. Im Tierversuch mit Ratten (letale Dosis 7,2 mg/kg K├Ârpergewicht) wurde die Karzinogenit├Ąt einer Tagesdosis von 10 ┬Ág/kg K├Ârpergewicht eindeutig nachgewiesen. Aflatoxin B1 ist damit eine der st├Ąrksten krebserzeugenden Verbindungen ├╝berhaupt.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Aflatoxine aus der freien Enzyklop├Ądie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz f├╝r freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verf├╝gbar

Rückgabe? Ja |  Rückerstattung? Ja |  Kassenbon notwendig? Nein

 

Das k├Ânnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.