Produktwarnungen möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.


Verbraucherschutz: Glücksspielangebote im Internet

Immer häufiger werden Internetnutzer mit Glücksspielangeboten im Internet konfrontiert. Tagtäglich flimmern die wundersamen Casinowelten schon über den TV-Monitor. Es sind virtuelle Casinos, die über das Internet Wetten oder das Spielen von Casinospielen anbieten. Die Nutzung der Angebote ist heute über so gut wie alle internetfähigen Geräte wie PC, Smart-TV, Smartphone, Tablet usw. möglich. Doch wie sieht dies eigentlich rechtlich aus? Selbst diverse Gaming Hardware wird bereits angeboten.

Verbraucherschutz: Glücksspielangebote im Internet

Herausforderung für den Gesetzgeber

Die Gesetzgeber stehen hier vor der enormen Herausforderung die wirtschaftlichen Interessen der Anbieter mit Suchtprävention zumindest einigermaßen in Einklang zu bringen. Allerdings wird dies durch die Struktur des Internet und damit die quasi globale Verfügbarkeit solcher Online-Casinos massiv erschwert.

Aber auch Verbraucher sollten hier aufmerksam sein. Viele der Online Anbieter haben ihren Sitz in sogenannten Offshore-Finanzplätzen wie etwa Gibraltar, der Isle of Man, Zypern oder Malta. In diesen Ländern werden meist staatlich kontrollierte und reglementierte Glücksspiellizenzen angeboten. Das bedeutet aber auch, dass Nutzer sich im Falle eines Rechtstreites auf komplizierte Verfahren einstellen müssen. Bei staatlich reglementierten Anbietern werden meist die gleichen Gewinnchancen und Auszahlungsquoten angeboten, wie sie auch bei stationären Spielbanken angesetzt sind.

Für Nutzer gibt es im Web verschiedene Möglichkeiten der Spielteilnahme. Es gibt Online und Download basierte Spielmöglichkeiten. Bei der Web basierten Version wird keine zusätzliche Software installiert, die Teilnahme ist direkt aus dem Webbrowser heraus möglich. Es können aber Zusatzprogramme wie etwa Flash notwendig sein. Da diese Anwendungen teilweise hohe Bandbreiten benötigen, ist eine entsprechende Internetanbindung notwendig. Bei download basierten Casinos ist grundsätzlich die Installation entsprechender Software notwendig. Dabei besteht allerdings immer die Gefahr sich unerwünschte oder auch gefährliche Software wie Malware mit zu installieren. Es gibt Seiten im Netz um sich schnell einen Überblick der verschiedenen Online Casino Anbieter zu verschaffen, denn ein Online Casino das technisch schlecht ist, macht einfach keinen Spaß.

Software und Sicherheit

Die Basis einer Software für Online Glücksspiel ist ein Zufallszahlengenerator. Einige Softwareunternehmen wie CryptoLogic oder International Game Technology bieten Betreibern auch ein Softwareleasing an. Ein großer Anbieter sind Betsoft Spielautomaten. Betsoft Gaming hat sich vor allem im Bereich der 3D-Slots einen Namen gemacht und tritt als innovativer und kreativer Spieleentwickler in Erscheinung.

Bei virtuellem Glücksspiel wird der Ausgang eines jeden Spielen von einem Pseudozufallszahlengenerator (PRNG) bestimmt. Ein Algorithmus generiert dabei lange Zahlenreihen und sollen dadurch die Fairness der jeweiligen Spiele gewährleisten. Die bei den Anbietern eingesetzten Algorithmen werden bei staatlich regulierten Online-Casinos geprüft und überwacht, um die Gewinnmargen der Anbieters kontrollieren zu können.

Einige Anbieter bieten durch eine sogenannte Seed-key-Generierung über den Server an, um Manipulation für den Nutzer überprüfbar zu machen. Denn, ganz abwegig ist der Gedanke nicht, immer wieder wird – vor allem von nicht lizenzierten Anbietern – versucht, Spieler zu betrügen.

Anbieter, die Wettoptionen für Sportveranstaltungen und Casinospiele anbieten, müssen sicherstellen, dass die Spieler auf eine sichere Softwareplattform zugreifen und der Schutz persönlicher Daten gewährleistet ist.

Startguthaben und Angebote

Inzwischen bieten viele Anbieter Startguthaben für Neuanmeldungen an. „Zahle 20 Euro ein und spiele für 100“, so oder ähnlich lauten die Angebote, um den Einstieg etwas schmackhafter zu gestalten. Auch hier ist aber Vorsicht geboten, denn diese „Guthaben“ sind nicht selten an ganz spezielle Regeln gebunden. Hier gilt, lesen sie sich auch das Kleingedruckte ganz genau durch. Sinnvollerweise sollte ein Screenshot bzw. Ausdruck angefertigt werden.

In jedem Fall aber sollte Interessieren bewusst sein, Geld verdienen lässt sich so nicht.

Bild/er: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0