Verzehrwarnung: Pyrrolizidinalkaloide in „Minkenhus Spanischer Blütenpollen“

Die Heinrich Holtermann KG warnt erneut vor dem Verzehr des Artikels „Minkenhus Spanischer Blütenpollen“. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde im Rahmen einer Lebensmitteluntersuchung festgestellt, dass der Gehalt an Pyrrolizidinalkaloiden (PA) auch in einer weiteren Charge zu hoch ist. Bereits MitteJuli hatte das Unternehmen vr einer Charge des „Minkenhus Spanischer Blütenpollen“ gewarnt (untenstehend nun beide Chargen)

achtungBetroffener Artikel


Produkt: Minkenhus Spanischer Blütenpollen
Verpackungseinheit: 1 kg Polybeutel

Chargennummer / Los-Kennzeichnung:
Chargennummer: L-13215001 Art. Nr. MHD Ende Jan. 2019
Chargennummer: L- 6160033 Art. Nr. 7602 MHD Ende Okt. 2019

Hersteller (Inverkehrbringer): Heinrich Holtermann KG


„Von einem weiteren Verzehr des Blütenpollens wird abgeraten, bitte geben Sie ihn auch nicht weiter an andere Verbraucher ab“, so das Unternehmen weiter. Ob Endverbraucher bereits gekaufte Packungen zurückgeben können, bleibt erneut unklar

 

Weitere Informationen:

Pyrrolizidinalkaloide (PA) sind sekundäre, natürlich vorkommende Pflanzeninhaltsstoffe und werden weltweit von einer Vielzahl an Pflanzen zum natürlichen Schutz vor Fraßfeinden gebildet. Ein möglicher Grund für erhöhte PA-Gehalte sind Beikräuter, die mitgeerntet werden. Den PA’s wird eine kanzerogene Wirkung zugeschrieben

 


Unsere App’s zu Produktrückrufen und Verbraucherwarnungen als kostenloser Download

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.