RĂŒckruf in Österreich: Salmonellen in Toni’s Freilandeiern mit Erzeugercode 1-AT-3551199

Da viele Verbraucher die in GrenznÀhe leben, auch dort einkaufen bitten wir um Beachtung dieser Meldung

Eier sind wegen Salmonellen nicht zum Verzehr geeignet und werden zurĂŒckgerufen.
Die Toni’s Handels GmbH ruft Toni’s Freilandeier mit dem Erzeugercode 1-AT-3551199 zurĂŒck. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde im Zuge der regelmĂ€ĂŸigen tierĂ€rztlichen Kontrollen der landwirtschaftlichen Betriebe hinsichtlich Salmonellen, bei einem der rund 100 Erzeugerhöfe ein positiver Salmonellenbefund nachgewiesen.

Vom Verzehr der betroffenen Freilandeier wird daher dringend abgeraten.

achtungBetroffener Artikel


SPAR:
Toni’s Freilandeier 6 Stk/Pkg M, MHD 01.12.2017, KN: 260004
Toni’s Freilandeier 6 Stk/Pkg L, MHD 01.12.2017, KN: 2601587

PENNY:
Toni’s Freilandeier 6 Stk/Pkg M, MHD 30.11.2017, KN: 260021
Toni’s Freilandeier 6 Stk/Pkg M, MHD 30.11.2017, KN: 260016

BILLA/ADEG:
Toni’s Freilandeier 6 Stk/Pkg M, MHD 03.12.2017, KN: 718054
Toni’s Freilandeier 6 Stk/Pkg L, MHD 03.12.2017, KN: 718056
Toni’s Freilandeier 6 Stk/Pkg L, MHD 03.12.2017, KN: 718089
Toni’s Freilandeier 10 Stk/Pkg Mind. Gew. 450g, MHD 03.12.2017, KN: 718055
Toni’s Freilandeier 10 Stk/Pkg Mind. Gew. 450g, MHD 03.12.2017, KN: 718088

Die Freilandeier stammen aus dem landwirtschaftlichen Betrieb mit dem Erzeugercode auf dem Ei: 1-AT-3551199.


 

Andere Produkte der Toni’s Handels GmbH sind vom RĂŒckruf nicht betroffen.

Aus GrĂŒnden des konsequenten Verbraucherschutzes und der Lebensmittelsicherheit wurden nach Bekanntwerden des positiven Befundes, KEINE Eier des betroffenen Betriebes zur Auslieferung gebracht. SĂ€mtliche Eier, die sich vom betroffenen Legehennenhalter im Umlauf befinden, wurden vor der amtlichen Probenziehung ausgeliefert.

ToniÂŽs Freilandeier werden von rund 100 Bauern in kleinstrukturierter Landwirtschaft unter Einhaltung strenger Hygieneauflagen und nach den höchsten Tierschutz-Standards erzeugt. JĂ€hrlich werden bei den Betrieben rund 550 Salmonellenproben durch die Betreuungs-, bzw. AmtstierĂ€rzte gezogen und untersucht. Die Anzahl der Untersuchungen ergeben sich aus der Anzahl der StĂ€lle bzw. Herden. Das bedeutet, dass laut der GeflĂŒgel- und Hygieneverordnung jede Herde alle 15 Wochen routinemĂ€ĂŸig auf Salmonellen getestet wird.

Im Zuge der regelmĂ€ĂŸigen tierĂ€rztlichen Kontrollen der landwirtschaftlichen Betriebe, hinsichtlich Salmonellen, wurde bei einem der rund 100 Bauernhöfe ein positiver Salmonellenbefund nachgewiesen. Vom Verzehr der betroffenen Freilandeier wird daher dringend abgeraten.

Toni’s QualitĂ€tsmanagement
Toni’s Freilandeier steht fĂŒr die höchsten Tierschutzstandards und artgerechte HĂŒhnerhaltung. DarĂŒber hinaus zĂ€hlen Aspekte der Lebensmittelsicherheit und Frische zu den höchsten Anforderungen an Toni‘s ProduktqualitĂ€t.

GrundsĂ€tzlich werden LegehennenbestĂ€nde ab 350 Tieren bereits bei der Einstallung vorsorglich gegen Salmonellen geimpft (per Schluckimpfung ĂŒber das Trinkwasser). Das bedeutet, dass bei Toni’s alle Legehennen entsprechend geimpft werden. Auch in diesem vorliegenden Fall war die Salmonellenkontrolle der Herde bei Einstallung negativ. Strenge Dokumentation und die Zusammenarbeit der handelnden Stellen gewĂ€hrleisten ein rasches Eingreifen und höchste Lebensmittelsicherheit fĂŒr unsere Konsumenten.

Kundeninformation
Die Toni’s Handels GmbH und die österreichischen LebensmittelhĂ€ndler ermöglichen allen Kunden eine RĂŒckgabe der betroffenen Artikel, in den entsprechenden Filialen. Der Kaufpreis wird selbstverstĂ€ndlich auch ohne Kassazettel rĂŒckerstattet. Toni’s Freilandeier entschuldigt sich bei allen Betroffenen fĂŒr entstandene Unannehmlichkeiten.

Kundenservice
SelbstverstĂ€ndlich steht das Team von Toni’s Freilandeier bei Fragen zur VerfĂŒgung und ist von Montag bis Freitag von 8:00-16:30 Uhr gerne unter: +43 3512 85725 oder office@tonis.at fĂŒr Sie da.

Sicherheit und Hygiene
Salmonellen sind Bakterien, deren Übertragung hauptsĂ€chlich durch den Verzehr roher oder ungenĂŒgend erhitzter Lebensmittel tierischen Ursprungs erfolgt. Eine Kreuzkontamination von möglichen SalmonellentrĂ€gern auf andere rohe oder ungekochte Lebensmittel, muss im Besonderen beachtet werden. In diesem Bezug werden Konsumenten zum sorgfĂ€ltigen Umgang mit Lebensmitteln in der KĂŒche aufgerufen. Rohe Eier am besten im KĂŒhlschrank, getrennt von anderen Lebensmitteln lagern, um Übertragungen von Mikroorganismen auf andere Lebensmittel zu vermeiden. Salmonellen befinden sich hauptsĂ€chlich auf der Eischale. Daher wird eine Reinigung von HĂ€nden, ArbeitsgerĂ€ten und ArbeitsflĂ€chen nach der Verwendung von Eiern empfohlen. Besonders gefĂ€hrdet sind neben Ă€lteren Menschen, vor allem Kleinkinder, Schwangere und Menschen mit einem geschwĂ€chten Immunsystem.

RĂŒckfragen & Kontakt:
Toni’s Handels GmbH
Glein 14, A-8720 Knittelfeld
www.tonis.at

Produktabbildungen: Toni’s Handels GmbH 

Infobox Salmonellen

ACHTUNG!
Vom Verzehr der Produkte aus der angegebenen Produktchargen wird dringend abgeraten. Sollten sich nach dem Verzehr untenstehende Symptome zeigen, suchen sie unverzĂŒglich ihren Hausarzt auf

Der Verzehr von mit Salmonella-Bakterien belasteten Lebensmitteln kann Unwohlsein, Durchfall, evtl. Erbrechen, und Fieber auslösen. Verbraucher mĂŒssten in diesem Fall einen Arzt aufsuchen, und sofort auf Verdacht auf Salmonella hinweisen. Die Inkubationszeit nach Verzehr betrĂ€gt i.d.R. 48 Stunden, selten bis zu 3 Tage. Diese Symptome können bei Kleinkindern, immungeschwĂ€chten und Ă€lteren Menschen verstĂ€rkt auftreten.

 


Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu ProduktrĂŒckrufen und Verbraucherwarnungen als kostenloser Download 

App fĂŒr iPhone google-play-badge

 

 

 

 


weitere Artikel zum Thema...