Rückruf: Bakterien – Hersteller ruft Milbona H-Milch 3,5% via Lidl zurück

Der Hersteller Fude + Serrahn Milchprodukte GmbH & Co KG ruft Haltbare Vollmilch (H-Milch) 3,5% Fett in der 1 Liter Packung zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde im Rahmen von Eigenuntersuchungen das Bakterium „Bacillus cereus“ nachgewiesen.

Die betroffenen Milchpackungen wurden über Lidl-Filialen in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein verkauft.

Lidl Deutschland hat im Sinne des konsequenten Verbraucherschutzes sofort reagiert und den betroffenen Artikel aus dem Verkauf genommen.

achtungBetroffener Artikel


Hinweis: Es ist ausschließlich Milch betroffen, bei welcher alle nachstehenden Daten übereinstimmen!

Produkt: Milbona H-Milch
Fettgehalt: 3,5%
Inhalt: 1 Liter
MHD: 07.05.2017 und 08.05.2017
Identitätskennzeichen: DE BB 018 EG
Hersteller: Fude + Serrahn Milchprodukte GmbH
Grund: Nachweis von Bacillus Cereus

Verkauf via: Lidl-Filialen in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein


Betroffene Packungen können in allen Lidl-Filialen gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden.

Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte, insbesondere weitere Produkte des Herstellers Fude + Serrahn Milchprodukte GmbH & Co KG sind von dem Rückruf nicht betroffen

Verbraucher, die oben aufgeführte Produkte im Haushalt haben, werden ausdrücklich, vor Verzehr der betroffenen Milch gewarnt und sollten die Milch

  • vorsorglich vernichten,
  • nicht zur Zubereitung anderer Speisen zu verwenden 
  • in die Verkaufsstelle zurückbringen. Dort wird Ihnen der Preis erstattet.

Verbraucher, die im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Verzehr des betroffenen Produktes unten beschriebene gesundheitliche Probleme verspüren, sollten einen Arzt aufsuchen

 

Hintergrundinformation Bacillus cereus

B. cereus ist ein Lebensmittel vergiftendes Bakterium, das besonders im Reis auftritt. B.-cereus-Sporen, die im rohen Reis vorkommen, überleben das Kochen und vermehren sich, wenn der Reis unterhalb von 65 °C warmgehalten oder aufgewärmt wird.

B. cereus bildet bei Keimzahlen von über 10 Millionen/g Lebensmittel zwei für Lebensmittelvergiftungen verantwortliche Toxine:

  • Erbrechens-Toxin (emetisches Toxin, Cereulid): Die Aufnahme des toxinhaltigen Lebensmittels führt nach 0,5 bis 6 Stunden zu Übelkeit und Erbrechen, seltener zu Bauchkrämpfen und Durchfällen. Das Toxin ist unempfindlich gegenüber Hitze und Säure.
  • Ein Diarrhoe-Toxin verursacht 8 bis 16 Stunden nach Aufnahme des Toxins wässrige Durchfälle, die nach 12 bis 24 Stunden wieder abklingen. Das Toxin ist hitze- und säureempfindlich.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel http://de.wikipedia.org/wiki/Bacillus_cereus aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 

Rückgabe? Ja |  Rückerstattung? Ja |  Kassenbon notwendig? Nein

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Anzeige


16 Antworten

  1. Mandy Schreiber sagt:

    Hallo,
    ich habe genau diese Milch letzten Montag gegen 9Uhr getrunken. 20Uhr hatte ich genau das: Ein Diarrhoe-Toxin verursacht 8 bis 16 Stunden nach Aufnahme des Toxins wässrige Durchfälle, die nach 12 bis 24 Stunden wieder abklingen. Das Toxin ist hitze- und säureempfindlich. War beim Arzt und eine Woche Krank da es so schlimm war. Der Arzt war auch schockiert dass es so lang dauerte. Keiner in meiner Familie hat was das einzige was nur ich konsumiert habe war die Milch. Haben den Karton noch, da in der Arbeit. Kann ich dagegen klagen.

  2. Sara sagt:

    Habe auch die gleiche Milch da, allerdings habe ich die in der Nähe von Frankfurt am Main (hanau) gekauft. Kann ich die auch zurück bringen?

    • Redaktion sagt:

      Hallo Sara,
      Vermutlich stimmt eine der Angaben nicht mit deiner Milch überein:
      MHD: 07.05.2017 und 08.05.2017
      Identitätskennzeichen: DE BB 018 EG
      Hersteller: Fude + Serrahn Milchprodukte GmbH

      dann ist diese auch nicht davon betroffen

  3. Charlotte sagt:

    Wir haben dieser Milch, das MHD ist aber 09-05-2017 und 12-05-2017
    Können wir dass ohne sorgen verwenden?

  4. kathrin bessel sagt:

    Ich habe heute eine frische weide Vollmilch gekauft in einer Flasche von milbona MHD ist 05.03 17 kann mann die ohne sorgen verwenden

  5. Ami sagt:

    Hallo ist auch die kaffemilch von milbona 7,5% betroffen ?

    • Redaktion sagt:

      Hallo Ami, Nein, es ist ausschließlich die genannte Milch betroffen! Sie können sicher sein, dass wir immer alle betroffenen Produkte nennen und nicht nur teilweise berichten!

  6. Aho sagt:

    Hallo, meine Kinder haben Montag die Milch von Lidl getrunken: Haltbare Vollmilch 3,5% mit DE RP 247 EG. Dann haben sie Durchfall und sie erbrechen. Ich frage mich was ist los mit dieses Milch?

    • Redaktion sagt:

      Hallo Aho, diese Milch ist von dem Rückruf nicht betroffen. Es handelt sich um einen anderen Hersteller der Milch. Die Kombination von Durchfall und erbrechen kann gerade jetzt auch saisonale Ursachen haben

  7. Doreen sagt:

    Was ist mit der 1,5% Milch von der marke???????

    • Redaktion sagt:

      Nein, es ist ausschließlich die genannte Milch betroffen! Sie können sicher sein, dass wir immer alle betroffenen Produkte nennen und nicht nur teilweise berichten!

  8. V. Moch sagt:

    ich wollte heute die Milch zurück bringen, wurde nicht angenommen. Im Lidl Demmin wurde gesagt, dass die davon nichts gehört haben.

    • Redaktion sagt:

      Hallo, der Rückruf ist vom 14. Februar,seither dürfte die betroffene Milch auch nicht mehr erhältlich gewesen sein. Bitte gleichen Sie alle Produktdaten – besonders das Identitätskennzeichen: DE BB 018 EG ihrer Milch mit der Meldung ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.