R├╝ckruf: Bakterien – Hersteller ruft Milbona H-Milch 3,5% via Lidl zur├╝ck

Der Hersteller Fude + Serrahn Milchprodukte GmbH & Co KG ruft Haltbare Vollmilch (H-Milch) 3,5% Fett in der 1 Liter Packung zur├╝ck. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde im Rahmen von Eigenuntersuchungen das Bakterium „Bacillus cereus“ nachgewiesen.

Die betroffenen Milchpackungen wurden ├╝ber Lidl-Filialen in den Bundesl├Ąndern Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein verkauft.

Lidl Deutschland hat im Sinne des konsequenten Verbraucherschutzes sofort reagiert und den betroffenen Artikel aus dem Verkauf genommen.

achtungBetroffener Artikel


Hinweis: Es ist ausschlie├člich Milch betroffen, bei welcher alle nachstehenden Daten ├╝bereinstimmen!

Produkt: Milbona H-Milch
Fettgehalt: 3,5%
Inhalt: 1 Liter
MHD: 07.05.2017 und 08.05.2017
Identit├Ątskennzeichen: DE BB 018 EG
Hersteller: Fude + Serrahn Milchprodukte GmbH
Grund: Nachweis von Bacillus Cereus

Verkauf via: Lidl-Filialen in den Bundesl├Ąndern Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein


Betroffene Packungen k├Ânnen in allen Lidl-Filialen gegen Erstattung des Kaufpreises zur├╝ckgegeben werden.

Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte, insbesondere weitere Produkte des Herstellers Fude + Serrahn Milchprodukte GmbH & Co KG sind von dem R├╝ckruf nicht betroffen

Verbraucher, die oben aufgef├╝hrte Produkte im Haushalt haben, werden ausdr├╝cklich, vor Verzehr der betroffenen Milch gewarnt und sollten die Milch

  • vorsorglich vernichten,
  • nicht zur Zubereitung anderer Speisen zu verwenden┬á
  • in die Verkaufsstelle zur├╝ckbringen. Dort wird Ihnen der Preis erstattet.

Verbraucher, die im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Verzehr des betroffenen Produktes unten beschriebene gesundheitliche Probleme verspüren, sollten einen Arzt aufsuchen

 

Hintergrundinformation Bacillus cereus

B.┬ácereus ist ein Lebensmittel vergiftendes Bakterium, das besonders im Reis auftritt. B.-cereus-Sporen, die im rohen Reis vorkommen, ├╝berleben das Kochen und vermehren sich, wenn der Reis unterhalb von 65┬á┬░C warmgehalten oder aufgew├Ąrmt wird.

B. cereus bildet bei Keimzahlen von über 10 Millionen/g Lebensmittel zwei für Lebensmittelvergiftungen verantwortliche Toxine:

  • Erbrechens-Toxin (emetisches Toxin, Cereulid): Die Aufnahme des toxinhaltigen Lebensmittels f├╝hrt nach 0,5 bis 6 Stunden zu ├ťbelkeit und Erbrechen, seltener zu Bauchkr├Ąmpfen und Durchf├Ąllen. Das Toxin ist unempfindlich gegen├╝ber Hitze und S├Ąure.
  • Ein Diarrhoe-Toxin verursacht 8 bis 16 Stunden nach Aufnahme des Toxins w├Ąssrige Durchf├Ąlle, die nach 12 bis 24 Stunden wieder abklingen. Das Toxin ist hitze- und s├Ąureempfindlich.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel http://de.wikipedia.org/wiki/Bacillus_cereus┬áaus der freien Enzyklop├Ądie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz f├╝r freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verf├╝gbar.

 

Rückgabe? Ja |  Rückerstattung? Ja |  Kassenbon notwendig? Nein

 


weitere Artikel zum Thema...