Rapex-Meldung: Warnung vor Kletterhelmen

Das europäische Schnellwarnsystem RAPEX warnt erneut vor Kletterhelmen. Der Meldung zufolge ist die vertikale Stoßdämpfung zu gering. Bei einem Aufprall auf den Helm, z.B. durch Steinschlag, kann die auftreffende Energie nicht ausreichend absorbiert werden. Es kann zu Gehirnerschütterungen bis hin zum Bewusstseinsverlust oder Koma kommen.

Außerdem ist die Stabilität des Materials unzureichend. Aufprallende Steine könnten den Helm durchschlagen und zu schweren Kopfverletzungen führen.

Die betroffenen Helme wurden online (insbesondere ĂĽber Ebay) verkauft.

Sicherheit geht vor!
Unsere Bitte, sparen Sie nicht an der Ausrüstung. Diese soll im Falle eines Falles ihr Leben schützen! In Fachgeschäften wird nicht nur umfangreich beraten, sondern auch eine den Anforderungen entsprechende Ausrüstung empfohlen

 

achtungĂśbersicht der RAPEX-Meldung
Die Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz der Europäischen Kommission informiert:

Bild(er): RAPEX – © Europäische Gemeinschaften, 1995- 2019 – Bilder anklicken fĂĽr Detailansicht


Rapex Wochenmeldung: 3 / 2019
Rapex Nummer: A12/0074/19 und A12/0075/19
meldender Mitgliedsstaat: Deutschland
Kategorie: Hobby und SportausrĂĽstung
Produkt: Kletterhelm
Marke: unbekannt
Modell: STK0154016999 und STK016600715
Artikelnummer: unbekannt
Lot- oder Chargennummer: unbekannt
Barcode / EAN / GTIN: unbekannt
Beschreibung: Kletterhelm / Bergsteigerhelm – Das Produkt wurde online (insbesondere ĂĽber Ebay) verkauft.
Herkunftsland: China
Produktrisiko: Die vertikale Stoßdämpfung ist zu gering. Bei einem Aufprall auf den Helm, z.B. durch Steinschlag, kann die auftreffende Energie nicht ausreichend absorbiert werden. Es kann zu Gehirnerschütterungen bis hin zum Bewusstseinsverlust oder Koma kommen. Außerdem ist die Stabilität des Materials unzureichend. Aufprallende Steine könnten den Helm durchschlagen und zu schweren Kopfverletzungen führen.
Risikoeinstufung: Schwerwiegend
Weiteres: Produkt entspricht nicht den Anforderungen der Richtlinie über persönliche Schutzausrüstung (seit 21.04.2014 aufgehoben durch die Verordnung über persönliche Schutzausrüstung) und der entsprechenden Europäischen Norm EN 12492
Maßnahmen: Von den Behörden angeordnete Maßnahmen (an: Sonstige): Verbot des Inverkehrbringens des Produkts und aller begleitenden Maßnahmen

Wöchentliche Übersichten der RAPEX-Meldungen, kostenlos in Englischer Sprache veröffentlicht auf http://ec.europa.eu/rapex, © Europäische Union, 2005 – 2019

Die in dieser wöchentlichen Übersicht veröffentlichten Informationen wurden von den offiziellen Kontaktstellen der EU- und EFTA-EWR-Mitgliedstaaten mitgeteilt. Gemäβ Anhang II Ziffer 10 der Richtlinie über allgemeine Produktsicherheit (2001/95/EG), ist der meldende Mitgliedstaat für die Informationen verantwortlich. Die Kommission übernimmt keine Verantwortung für die Korrektheit der bereitgestellten Informationen.

Deutsche Übersetzung dieser Meldung: ©produktwarnung.eu / 2019

Die Verantwortung fĂĽr die Ăśbersetzung obliegt produktwarnung.eu
Im Zweifelsfall gilt immer die Fassung des Originaldokuments!

 

Verbraucherinformation
Hersteller, Händler oder Verkäufer des/der betroffenen Produkte informiert Endkunden unserer Meinung nach nicht umfangreich und vorbehaltlos. So ist nicht gewährleistet, dass möglichst viele Endverbraucher diese Information auch erhalten

 

Immer auf dem Laufenden mit unseren App’s zu ProduktrĂĽckrufen und Verbraucherwarnungen als kostenloser Download 

App fĂĽr iPhone google-play-badge

 


weitere Artikel zum Thema...