Rückruf: Überhitzung – HP startet Notebook-Akku-Rückrufaktion


HP hat in Zusammenarbeit mit verschiedenen staatlichen Regierungsbehörden eine weltweite, freiwillige und sicherheitsbedingte Rückrufaktion mit Ersatzbestellungsprogramm für bestimmte Notebook-Akkus angestoßen.

 

akku

achtungBetroffener Artikel


Wie das Unternehmen mitteilt, wurde die von dieser Aktion betroffenen Akkus mit bestimmten HP, Compaq, HP ProBook, HP ENVY, Compaq Presario und HP Pavilion Notebooks ausgeliefert, die weltweit zwischen März 2013 und August 2015 verkauft wurden. Auch Akkus, die als Zubehör oder Ersatzteile verkauft wurden bzw. durch den Kundendienst bereits als Ersatzteil bereitgestellt wurden sind davon betroffen.


HP begründet die Maßnahme mit Überhitzungsgefahr und damit für Endkunden einhergehenden Verletzungsgefahr durch Feuer und Verbrennung

HP warnt eindringlich
Da diese Akkus eine Verletzungsgefahr durch Feuer und Verbrennung darstellen, ist es äußerst wichtig, dass die Kunden überprüfen, ob ihre Akkus davon betroffen sind und den Einsatz betroffener Akkus sofort einstellen. Kunden können ihren Notebook weiterhin ohne Akku nutzen, indem Sie es an eine externe Stromversorgung anschließen.

Betroffene Akkus werden nach Validierung kostenlos ausgetauscht

Das Unternehmen empfiehlt Endverbrauchern Mithilfe des HP Battery Program Validation Utility zu prüfen ob der Akku in Ihrem Notebook betroffen ist. Diese Validierung dauert in der Regel weniger als 30 Sekunden. Damit das Dienstprogramm funktioniert, müssen .net 4.5 framework und hp software framework installiert sein.

weitere Informationen bei HP >

 

Rückgabe? Ja |  Rückerstattung? Austausch|  Kassenbon notwendig? Nein

 

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.